Zuhause EM-Ticket klar gemacht

Jana Pfann gewinnt 2. Junior Masters

Mit 182,49 ausgefahren von 197,70 aufgestellten Punkten in der Vorrunde und 173,62 im Finale machte die Sportlerin der Soli Bruckmühl uneinholbar und nach vier von sechs EM-Qualifikations­durchgängen das EM-Ticket für die Hallenrad-Europameisterschaft 2021 klar. Zudem gewann sie das von der Soli Bruckmühl, Janas Heimatverein, ausgerichteten 2. Junior Master mit Platz 1 sowohl in der Vorrunde als auch im Finale.

© Foto: Hubert Dandl
Vorrunde

Mit 182,49 (91 %) ausgefahren Punkten in der Vorrunde von einer geringfügig auf 197,70 Punkten reduzierten Schwierigkeit gegenüber dem 1. Junior Masters zeigte Jana souverän ihr Können und ihre Klasse. Die Großhelfendorfer Sportmanagementstudentin justiert sich mit der aufgestellten Schwierigkeit auf jeden Wettbewerb eigens ein.

Beim Sprung vom Sattel auf den Lenker, dem Mautesprung, den Jana als einzige Juniorin aus der Wechselrunde (8) springt traf sie in der Vorrunde den Lenker, stürzte aber in der Folge. Knapp 3 Punkte Abwertung für den Sturz und die nicht vollendete Übung gibt es dafür von der Jury. Sie blieb ruhig und zeigte den 5-fachen Drehsprung, eine Höchstschwierigkeit im Kunstradsport, fehlerfrei. Ihr restliches Programm zeigte sie souverän und kam gut in die Zeit. Einzig ihr Lenkerhandstand in der 8, den sie sehr markant mit einer „Bananenform“ zeigt, war etwas wackelig. Insgesamt ein Spitzenergebnis und in der Altersklasse U19 herausragend.

Jana Pfann von der Soli Bruckmühl beim Sprung vom Stattel auf den Lenker, der in der Vorrunde des 2. Junior Masters zuhause perfekt gelang. Sie ist neben ihrer Vereinskollegen Ramona Dandl die einzige Frau weltweit, die diese Übung aus der Wechselrunde (8) zeigt.

© Foto: Hubert Dandl

Finale

Im Finale klappt der Mautesprung perfekt, ebenso wie die folgenden Übungen bis zur Lenkerstanddrehung. Bei dieser für Jana eigentlich sehr sicheren Übung stürzte sie. Gleich darauf etwas verunsichert verwackelte sie die Seitvorhebehalte rückwärts, eine allgemein recht riskante und fragile Übung, welche in der Folge nur mit 50 % anerkannt wurde. 10,6 Punkte war insgesamt der Abzug der Kommissäre für diese beiden Fehler. Danach konnte sich die Sportlerin wieder gut fokussieren und brachte die restlichen Übungen in der Zeit sauber zu Ende. Drei Punkte Vorsprung blieben Jana vor Hanna Reichle, der zweitplatzierten aus Bad Schussenried (BW).

EM-Qualifikation klargemacht

Nationalkadersportlerin Jana Pfann bei ihrer Schlussübung im Finale des 2. Junior Masters in Bruckmühl, dem Standsteiger rückwärts, eine Übung, die kraftvoll und schnell ausgeführt werden muss. Sie gewann mit 173,62 Punkten und rund 3 Punkten Vorsprung vor der zweitplatzierten Hanna Reichle aus Baden-Württemberg. Damit sicherte sie sich vorzeitig eines der zwei Deutschen EM-Tickets für die angedachte Junioren Hallenradsport Europameisterschaft 2021 in CH-Batzenheid.

© Foto: Hubert Dandl

Nach 2019 löste die Sportlerin der Soli Bruckmühl zum zweiten, aber auch zum letzten Mal ein EM-Ticket. Im nächsten Jahr fährt sie in der Altersklasse Elite. Ob die Junioren Hallenrad Europameisterschaft heuer wie angedacht im schweizerischen Bazenheid stattfinden wird, ist nicht klar und mit dem aktuellen Infektionsgeschehen in Europa zunehmend fraglich. Es wäre sicher bitter für Jana und den Verein, wenn mit dieser sportlichen Spitzenleistung ein zweites Mal wegen Ausfall der EM die Chance auf einen Titel unmöglich würde.

© Foto: Hubert Dandl

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv