Zwei Oberbayerische Meistertitel mit Potential nach oben

Mit zwei Starts waren die Bruckmühler Junioren und Elitesportler auf der Oberbayerischen Meisterschaft in Pullach am Sonntag vertreten. Michael Niedermeier, zweifacher Weltmeister, beendete Anfang des Jahres seine Karriere und war nicht mehr dabei. Susanne Schreuer und Ramona Dandl wurden beide jeweils mit Abstand Oberbayerische Meisterin.

Susanne Schreuer absolvierte ihren ersten Wettkampf in der Eliteklasse außerhalb der Wettkampfsaison gleich mit einem Titel und mit einen recht passablem Ergebnis. Ihre gute sportliche Weiterentwicklung brachte sie mit 130,86 Punkten von 149,50 zum Ausdruck, obwohl sie bei der Steuerrohrsteigerdrehung stürzte. Neben ihren aktiven Kunstradsport hat sie Anfang des Jahres zur Freude des Vereins einen Teil der Bruckmühler Kunstradsportleitung übernommen.

Für Ramona Dandl war es der Auftakt der diesjährigen Juniorenwettkampfsaison mit einer gegenüber der letzten Saison deutlich nach oben entwickelten Schwierigkeit, unter anderem mit Sprung vom Sattel auf dem Lenker – eine sehr schwierige Übung und herausragende Besonderheit Ihrer Kür. Obwohl die Nationalkadersportlerin sich ebenfalls unangefochten den oberbayerischen Meistertitel holte, blieb sie aber mit 146,31 ausgefahrenen Punkten von 173,90 unter Ihren Möglichkeiten. Einige Unkonzentriertheiten, die zu drei Stürzen führten, und am Ende Zeitprobleme bedingten dieses Ergebnis.

Andreas Ledutke, BRV Fachwart für Kunstrad in Oberbayern ehrte abschließend Sportler aus Oberbayern mit internationalen Erfolgen im vergangen Jahr, die Vize-Weltmeisterinnen im 4er Kunstradsport aus Steinhöring, die Euromeisterinen Pia Seidl und Lea Andexlinger im 2er Kundstradsport aus Oberschleißheim und Vize-Weltmeister im 1er Kunstradsport Michael Niedermeier aus Bruckmühl.

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv