Bayerische Meisterschaft im Rollkunstlauf vor heimischen Publikum

Bruckmühler Läuferinnen nach dreijähriger Coronapause vor heimischen Publikum erfolgreich.

Link zu Fotos von der Veranstaltung von Rainer Kraus auf Flickr

Aufgrund der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten der letzten Jahre, wurde auf den Pflichtwettbewerb in den unteren Klassen verzichtet. Für die höheren Klassen wurde er angeboten, damit sich die Sportler:innen für die Deutsche Meisterschaft im September qualifizieren konnten. Diese Chance nutzte Ramona Kraus in der Juniorenklasse und fuhr am Morgen des 16.07. mit Übungen wie Gegenwende-Gegendreier und Schlinge rückwärts einwärts ein beachtliches Ergebnis aus.

Im Anschluss begrüßte Cornelia Kraus, Spartenleiterin des Rollkunstlaufes der Soli Bruckmühl, alle teilnehmenden Vereine mit ihren Sportler:innen sowie das Publikum ganz herzlich und wünschte einen unfallfreien Wettkampf.

Den Anfang im Kürwettbewerb machte die Anfänger-Klasse 0. Hier starten Sportler:innen, die noch auf keinem Wettkampf gelaufen und älter als 8 Jahre sind. In diesem sehr großen Feld an Läufer:innen belegte Hannah Gründer Platz 10 und Olivia Weber Platz 14.

Im Anschluss starteten Emilia Rösler, Magdalena Ott und Franzi Gladischefski in der Anfänger-Klasse 1. Emilia Rösler konnte ihre Leistung hervorragend abrufen und holte sich somit verdient den bayerischen Vizemeistertitel. Magdalena Ott belegt mit ihrer Kür Rang 6 und Franzi Gladischefski Rang 15.

Nach der Mittagspause, bei der sich alle vom Küchenteam von Franz und Rosi Pfliegl verwöhnen lassen konnten, startete Nathalie Stinauer als einzige von Bruckmühl in der Fortgeschrittenen-Klasse 1. Sie konnte alle ihre Übungen sauber präsentieren und belegte damit Rang 7 in einem sehr leistungsstarken Feld.

Am frühen Nachmittag waren dann die „Kleinsten“ aus Bruckmühl dran. Antonia Gross, Tilda Schütze und Lena Hecker zeigten eine hervorragende Leistung und wurden mit Platz 4 bis 6 belohnt.

In der Fortgeschrittenen-Klasse 2 starteten Sophia Knothe und Kathleen Kraus. Beide Läuferinnen präsentierten eine saubere und ausdrucksstarke Kür mit Übungen wie rückwärts auswärts Pirouette und der Sprungkombination Flip-Thorén-Salchow. Sophia errang damit den 3. Platz, Kathleen verfehlte wegen ein paar Stürzen das Treppchen und landete auf einem beachtlichen 4. Platz.

Ramona Kraus startete auch im Kürwettbewerb der Nachwuchsklasse. Obwohl hier die Konkurrenz sehr stark war, behielt sie die Nerven, konnte ihre Leistung abrufen und präsentierte eine sehr stimmige und harmonische Kür. Sie wurde mit dem 3. Platz belohnt.

Die Siegerehrung wurde von der Fachwartin im Rollkunstlauf RKB Bayern Claudia Eppler, dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Bruckmühl Richard Richter und dem Jugend- und Sportreferenten von Bruckmühl Christian Kastl durchgeführt.

Gewürdigt wurde die Bayerische Meisterschaft auch durch die Anwesenheit von Harald Schmid und Roswitha Kupfer (Präsident und Vizepräsidentin RKB Bayern) und der Bayernjugend mit einem Infostand durch den Bayernjugendleiter Matthias Salvermoser und den Bezirksjugendleiter Maximilian Diepold.

Es war eine wunderschöne, harmonische und friedliche Meisterschaft. Die Zuschauer waren von Anfang an mit dabei und fieberten mit jedem Sportler mit. Am Schluss bedankte sich die Vorsitzende der Soli Bruckmühl, Doris Niedermeier, bei allen für die gelungene Meisterschaft und den fairen Wettkampf.

Die Bilanz der bayerischen Meisterschaft für die Läuferinnen aus Bruckmühl: Ein bayerischer Vizemeistertitel, zweimal Platz 3 und viele gute Plätze im Mittelfeld sowie Platz 1 im Pflichtwettbewerb. Die Trainerinnen Cornelia Kraus und Kathrin Gross sind absolut zufrieden mit ihren Mädels, vor allem nach 3 Jahren Wettkampfpause.

Cornelia Kraus

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen