Spitzenplatzierungen der Soli Bruckmühl beim Bayerncup Finale

Zum Ende des Bayern Cup, dessen finaler Wettkampf am Sonntag den 14.10. im mittelfränkischen Schwabach ausgefochten wurde, waren die Bruckmühler Kunstradfahrer nicht nur in sechs Disziplinen qualifiziert, sondern auch mit Spitzenplatzierungen auffallend erfolgreich.

Der Bayern Cup Sieger wird durch fünf Wettkämpfe ermittelt. Sowohl ein Tagessieg als auch Punkte für die Gesamtwertung können an den einzelnen Wettkampftagen erreicht werden. Nach diesem letzten ereignisreichen Wettkampf, professionell ausgerichtet durch den “RMSC Solidarität Schwabach e.V.”, kann die „Soli Bruckmühl“ großartige Ergebnisse verbuchen.

Bayerncup-Finale 2018, Glückliche Teilnehmer, Foto: Heinritzi

Susanne Schreuer fuhr ihr Programm bis zur vierten Minute nahezu fehlerfrei. Nach einem unglücklichen Abgang beim Kehrlenkersitzsteiger kämpfte die Bruckmühlerin 60 lange Sekunden mit eisernem Durchhaltevermögen weiter und blieb bis zum Schluss sturzfrei. Diese letzte Minute kostete leider einige Punkte, doch das Endergebnis (134,34 von aufgestellten 154,80 Punkten) reichte, um den vierten Platz der Tageswertung zu halten. Zudem gelang ihr durch ihre Beständigkeit zum ersten Mal der Bayern Cup Gesamtsieg.

Nach kurzer Verschnaufpause fuhr Susanne mit Partnerin Jana Pfann in gewohnter Manier ein ansprechendes Zweier Kunstrad Programm. Mit ausgefahrenen 84,70 von 93,50 Punkten gelang ein Ergebnis nah an der persönlichen Bestleistung und mit nur 8,8 Punkten Abzug die geringste Fehlerquote aller Bruckmühler an diesem Tag. In der Gesamtwertung ergatterten die beiden den dritten Platz.

Die Bronzemedaillen Gewinnerin der Junioren Europameisterschaft Ramona Dandl fuhr in der Gesamtwertung außer Konkurrenz und somit lediglich um die Tageswertung. Mit 153,63 von 182,50 Punkten behielt sie Platz zwei. Ein Fehler beim Kehrstandsteiger, den sie zu nah am Flächenrand und Kampfgericht ansetzte, führte zu Abzügen. Die anmutige Sportlerin stach mit ihren gezeigten Schwierigkeiten wie zum Beispiel dem Mautesprung hervor und konnte allemal mit sich zufrieden sein.

In derselben Disziplin startete die Deutsche Junioren Meisterin Jana Pfann mit  knappen 2,5 Punkten Vorsprung von Platz eins. Mit einem Lächeln auf den Lippen nach geglücktem Mautesprung, der bei Ramona und Jana für Publikumsapplaus sorgte, begann Jana ihr Programm. Von einem abrupten Sturz vom Sattellenkerstand rückwärts ließ sie sich nicht beirren, weiterhin gelangen schwierigste Übungen wie beispielsweise der dreifache Drehsprung. Mit 164,09 Punkten erreichte sie den Tagessieg und in der Gesamtwertung einen hervorragenden zweiten Platz.

Bayerncup-Finale 2018, Mina Heinritzi, Foto: Heinritzi

Ein Kopf an Kopf Rennen bestritt Mina Heinritzi gegen die befreundeten Konkurrentinnen der Altersklasse U13. Nach dem Übergang vom Lenkersitzsteiger zum Steuerrohrsteiger zu stürzen, irritierte Mina kurzzeitig und so misslang ihr auch die Folgeübung. Doch auch sie bewies im weiteren Verlauf starke Nerven und erzielte als Endergebnis 67,78  von 82,00 aufgestellten Punkten. Sie setzte sich damit nicht nur für diesen Tag an die Spitze, sondern entschied auch die Gesamtwertung des Bayern Cups für sich.

Bayerncup-Finale 2018, Samuel Kereszesi, Foto: Heinritzi

Erfreulicherweise konnte sich Samuel Kereszesi für das Finale der Schüler U13 qualifizieren. Eine Gelegenheit, die sich der Bruckmühler nicht entgehen lassen wollte. Gegen die starken und teils älteren Mitstreiter konnte sich Samuel noch nicht durchsetzen, dennoch wurde der 11jährige für seine Konzentration und die großartige Körperspannung gelobt. Am Ende der Kür musste er auf die Punkte der letzten beiden Übungen aufgrund Zeitmangels verzichten. 28,28 von 37,30 Punkte sind dennoch ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Marinus Kraus zeigte wie in allen anderen Wettkämpfen in diesem Jahr (unter anderem auch auf der Deutschen Meisterschaft der Schüler) vollen Körpereinsatz und mit 85,20 Punkten ein neu aufgestocktes Programm. Auch er hatte Probleme beim Übergang zum Steuererrohrsteiger, dennoch erhielt er auf sein sonst sehr solide ausgeführtes Programm nur 10,39 Punkte Abzug. Damit  verdiente sich der talentierte Vagener den Platz 2 der Tageswertung und den begehrten Bayern Cup Sieg.

Sandra Heinritzi

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv