Platz 1 für Ramona Dandl gegen die Schweiz

Ramona Dandl wird 162 ausgefahren Punkten bei ihrem ersten diesjährigen Start mit der deutschen Nationalmannschaft beim Ländervergleichskampf GER – CH Erste. Mit 31:14 Punkten gewinnt Deutschland klar die Gesamtwertung aus Kunstrad und Radball gegen die Schweiz.

Ihre Teamkollegin Theresa Klopfer wird mit 148,58 Punkten Dritte. Platz zwei geht mit 151,89 Punkten an Alessa Hotz aus der Schweiz, ebenso wie Platz vier, der an die Schweizer Teamkollegen Nina Stangier mit 146,58 Punkten geht. Die Schweiz richtet in drei Wochen die Hallenrad Junioren EM aus, wo sich alle wiedersehen werden und um Titel und Medaillen gekämpft wird.

Ramona konnte nicht an ihre diesjährigen Spitzenleistungen anknüpfen. Ein Sturz beim Sattellenker rückwärts in der Wechselrunde (8), eine Höchstschwierigkeit, die viel Platz benötigt und den kaum jemand so kontinuierlich sicher und sauber fährt wie Ramona, brachte empfindliche Abwertungen. Aufgrund der relativ kleinen Halle standen auch hier Radballtore und Banden sehr nahe an der Flächenbegrenzung. Sie wollte nicht im Radballtor landen, lenkte etwas stärker ein, verlor die Kontrolle über das Rad und stürzte. Der Preis dafür waren rund 8 Punkte Abzug auf das ansonsten sehr saubere und routinierte Programm. Das Fehlermanagement dazu war einwandfrei.

„Es ist kaum möglich die Spitzenleistungen gleichmäßig über mehrere Monate konstant auf Höchstniveau zu halten“, so Trainer und ehemaliger Weltmeister Michael Niedermeier. So ist es durchaus positiv zu werten, dass nach der anstrengen EM-Quali nun das Leistungsniveau etwas niedriger ist. Ziel ist es nun, es über die Deutschen Meisterschaft nächste Woche bis zur EM wieder auf Spitzenniveau zu steigern.

Deutsche Junioren Nationalmannschaft im Hallenradsport 2018; Foto: Antje Dandl

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv