Kunstrad- und Rollsport im Gewand von Vampiren

Kunstrad- und Rollsport im Gewand von Vampiren

Kunstradsportleiterin Dani Schenk und Rollsportleiterin Cornelia Kraus haben dieses Jahr den Rad- und Rollsport in Vampire verpackt und ihn ansprechend und kurzweilig den Eltern und Zuschauern präsentiert. Die sehr guten sportlichen Leistungen der Sportler und der Trainer wurden von den Sportleiterinnen und Vorstand Doris Niedermeier gewürdigt. Max Heinritzi und Anja Richter dankten stellvertretend für alle Sportlereltern Trainer und Vorständen für ihr hohes persönliches Engagement.L

Tanz_der_Vampire_2018-.jpg

Sehr gut besucht war die Vereinsveranstaltung der Soli Bruckmühl mit der sich der Verein alljährlich mit einer Geschichte seinen Mitgliedern, den Sporteltern und der Öffentlichkeit präsentiert. Eine Show aus Kunstrad- und Rollsportelementen unter dem Motto „Tanz der Vampire“ in zwei Akten und 19 Szenen haben Kunstrad- und Rollsporttrainerinnen miteinander auf die Beine gestellt.

Susanne Schreuer und Mina Heinritzi

In Anlehnung an das gleichnamige Musical von Roman Polanskis 1997 in Wien erstaufgeführte Musical setzten Rad- und Rollsportler von ganz klein bis ganz groß – witzig geschminkt und in kreativen Kostümen – in Einzel- wie auch in Gruppenformationen – heiter bis gruselig – die Geschichte in Szene. Sie handelt von den Vampirforschern aus Königsberg, mit dem verängstigten Studenten Alfred und seinem Professor Abronsius, in den Bergen von Transylvanien und ihren Erlebnissen.


Regiesseure Cornelia Kraus und Dani Schenk mit Flinn Heinritzi

Den festlichen Rahmen mit Catering haben der Vereinsvorstand unter Federführung von Rosi Pfliegl und die Sporteltern organisiert und gestemmt. Für die professionelle Musik und Veranstaltungstechnik sorgten Louis Dandl, Sebastian Lemnitzer und Jonas Berger. An dieser Stelle sagt die Soli Bruckmühl allen Mitwirkenden ein herzliches Danke für jeden einzelnen Beitrag.

Mina Heinritzi und Marinus Kraus

Neben zahlreichen Podest-Platzierungen auf bayerischer Ebene im Kunstrad- und Rollsport ragten im Kunstradsport der Deutsche Schülermeistertitel und der Schülerweltrekord von Jana Pfann hervor, die letztes Jahr elf Wettkämpfe absolvierte. Ebenso die Nationalkadersportlerin Ramona Dandl, die jeweils Platz drei auf der Deutschen Juniorenmeisterschaft sowie bei der Deutschen Juniorenmaster-Gesamtwertung erzielte und insgesamt 14 Wettkämpfe mit teilweise zwei Starts pro Tag absolvierte. Zudem führt sie die Nationalkaderqualifikation an, und belegte bei der EM-Qualifikation 2017 Platz4.

Benni und Lisa Lechner

Um neben dem Showprogramm auch den Leistungssport der Soli Bruckmühl auf Spitzenniveau mit Höchstschwierigkeit wie z. B. den Mautesprung und den mehrfachen Drehsprung zu präsentieren, eröffnete Jana Pfann die Veranstaltung mit ihrem Juniorenprogramm. Ramona Dandl, beendete mit ihrem Programm die Veranstaltung und präsentierte ihre sportliche Spitzenklasse. Beide gaben damit eindrücklich einen Vorgeschmack auf das heuer am 24.03.2018 in Bruckmühl-Heufeld stattfindende und vom Verein ausgerichtete 2. Junior Masters im Kunstradsport. Dies ist einer von drei Qualifikationswettkämpfen um die Teilnahme an der diesjährigen Europameisterschaft vom 11. bis 12.05.2018 im Schweizerischen Bazenheid, wo bereits 2008 Andreas Pfliegl Europameister wurde.


v.l. 2. Vorsitzende Rosi Pfliegl, 1. Vorsitzende Doris Niedermeier; Kunstradsportleiterin Dani Schenk; Kunstradtrainer Robert Niedermeier, Rollsporttrainerinnen Kathrin Gross und Elisabeth Hellauer
Ramona Dandl beim Mautesprung
Jana Pfann bei der Lenkerstanddrehung

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv