Tolle Party zum Leistungsportabschied von Michael Niedermeier

Familie, Freunde und viele sportliche Weggefährten:
Sie alle waren in die Turnhalle der Realschule in Bruckmühl gekommen, um Michael Niedermeier, dem amtierenden Vizeweltmeister im Kunstradfahren, den Abschied vom aktiven Leistungssport zu versüßen.

Zu Beginn ließen die beiden Vorsitzenden des Vereins „Soli” Bruckmühl, Doris Niedermeier – als Mutter besonders prädestiniert und Rosi Pfliegl, die Radsportkarriere von Michael Niedermeier (Jahrgang 1990) Revue passieren. Der Sportler heimste zahlreiche Bayerische und Deutsche Meisterschaften ein, war 2006 bereits Vizeeuropameister, 2007 Europameister. Diese Leistungen  toppte er noch mit dem Titel Vizeweltmeister 2013, den Weltmeistertiteln 2014 und 2015 sowie dem Vizeweltmeister 2016.

Der Turntrainer der SVDJK Heufeld, Ludwig Bayer, bei dem Michael Niedermeier als Turner aktiv war, war nicht nur voll des Lobes für seinen Ausnahmeathleten, sondern hatte auch zwei seiner Turnerinnen mitgebracht, die mit einer zauberhaften Doppelübung am Schwebebalken gute Unterhaltung boten.

Die RKB Solidarität Deutschland fügte sich ebenfalls in den Reigen derer ein, die Niedermeier zum Abschied nochmals zu seinen Erfolgen beglückwünschten und ihre Freude darüber zum Ausdruck brachten, dass der junge Sportler als Trainer im Nachwuchsbereich „seinem” Sport verbunden bleibt. Dies unterstrich auch BDR-Bundestrainer und Trainer der Nationalmannschaft Elite, Dieter Maute, in seiner kurzen Rede. Die Team-Kollegen aus der Nationalmannschaft unterhielten die Gäste und ihren scheidenden Mannschaftskameraden
mit einem unterhaltsamen Sketch. 

Ein Artist begeisterte mit einer tollen Nummer an den Seilen und Heinz Schwarzmüller (Förderer der „Soli” Bruckmühl und bekennender „Fan” von Michael Niedermeier) fand im Rahmen des von Hubert Dandl moderierten Abends anrührende und anerkennende Worte für den Weltmeister, bevor Niedermeier noch einmal seine Weltmeisterschaftskür auf dem Kunstrad präsentierte.

Auch die Marktgemeinde Bruckmühl hatte noch eine Überraschung für Niedermeier: „In Anerkennung seiner herausragenden nationalen
und internationalen sportlichen Erfolge im Kunstradfahren und seiner
freundlichen und sympathischen Art, mit der er die Marktgemeinde Bruckmühl repräsentiert sowie seiner Vorbildfunktion für junge
Sportler” erhielt er von Gemeindechef Richard Richter die Dankmedaille des Bürgermeisters. Mit einer stimmungsvollen Party, die lange dauerte, klang der gelungene Abend aus.

Bruckmühl, 03.06.2017, Cornelia Ahrens

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv