Michael Niedermeier fährt zur WM

Michael Niedermeier macht beim 3. German Masters alles klar und löst eines der diesjährige WM-Tickets. Mit Ihm fährt Lukaus Kohl.

Mit einem sturzfreien Programm und 203,20 Punkte lag Michael vor Lukas Kohl (201 Punkte) und fährt als erster zur WM nach Stuttgart. Am Ende machten Willensstärke und Entschlossenheit den Unterschied.

Mit gleicher Entschlossenheit und Weltklasseniveau legten die beiden bei der Abendveranstaltung nach. Lukas legte mit 201 Punkten wieder vor und Michi legte mit 205 Punkten nach. Damit steht das WM-Team für Deuschland.

Herzlichen Glückwunsch!

Bruckmühl, Biberach an der Riss (BW), 08.10.2016
Hubert Dandl

Michi nach dem Finale sichtlich erleichtert und voll auf zufrieden, mit sicherem WM-Ticket und zweimal verteidigter Favoritenposition.

Mit einem perfekten Programm in der Vorrunde der 3. German Masters in Biberach a.d. Riss/WTB holte er sich bereits vorzeitig das Ticket für seine Titelverteidigung. Zum ersten Platz in der Vorrunde mit 203,20 Punkten  setzte er in der Abendveranstaltung noch was drauf und fuhr sich  mit 205,65 Punkte wiederum an die Spitze der 1er Männer. Als Bestplatzierter der kompletten Serie konnte er außerdem den Titel des German-Masters-Sieger 2016 für sich verbuchen.

Bei beiden Starts legte Lukas Kohl aus Kirchehrenbach wieder überaus stark vor, immer mit Ergebnissen über der, bisher nur von wenigen Männern erreichten, 200er Marke. Perfekte Vorbereitung, volle Konzentration, Entschlossenheit und die Routine des zweifachen Weltmeisters Niedermeier waren dann ausschlaggebend für das jeweils bessere Ergebnis. Zusammen mit Lukas Kohl wird der Bruckmühler nun die deutschen Fahnen auf der Hallenradsportweltmeisterschaft vom 02. – 04. Dezember in Stuttgart vertreten.

Zunächst geht es aber noch zur Deutschen Meisterschaft am 21./22. Oktober in Moers. In einigen Disziplinen der Kunstradsportler werden hier  in der Vorrunde noch die endgültigen WM-Teilnehmer ermittelt. In der Abendveranstaltung geht’s dann um den Deutschen Meistertitel; das nächste Ziel des ehrgeizigen Bruckmühler Sportlers.

Nicht zu kurz kommen sollte aber auch Johanna Sedlmair, die zweite German-Masters-Starterin der Soli Bruckmühl. Beim 3. Masters in Biberach und auch beim Deutschland-Cup eine Woche vorher fuhr sie jeweils in der Ausführung perfekte Programme. Abzüge brachte bei beiden Starts ein jeweils punkteintensiver Sturz. Aufgrund der  Leistungsdichte der deutschen Frauen hätte es aber auch bei einem absolut perfekt gefahrenen Programm beim Deutschland-Cup nicht für einen Startplatz für  die  Deutsche Meisterschaft gereicht. Beim 3. German-Masters konnte Johanna Sedlmair den 21. Platz unter Deutschlands Kunstrad-Frauen behaupten. Der weitere berufliche Werdegang wird nun bei der, mittlerweile auch als Kampfrichterin engagierten, Sportlerin darüber entscheiden, ob sie den Trainingsaufwand, der für die Qualifikationen auf nationaler Ebene im Kunstradsport erforderlich ist, weiter leisten kann und will.


Bruckmühl, Biberach an der Riss (BW), 08.10.2016
Rosi Pfliegl

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv