Jahreshauptversammlung 2016 der Soli Bruckmühl

Zur Jahreshauptversammlung traf sich der RKB Solidarität Bruckmühl e.V. in den Räumen der Gaststätte Weihenlinden.  

Nach der Begrüßung durch den Vorstand Wolfgang Klinger gedachten die Anwesenden in einer Schweigeminute den im Jahr 2015 verstorbenen Mitgliedern des Vereins:  Leopold Dieterle, der den Verein viele Jahre als Fördermitglied unterstützte, und Ehrenmitglied Franz Roith, der dem Verein bis zuletzt als Revisor und in früheren Jahren bei vielen Veranstaltungen als Sanitäter wertvolle Dienste erwies.  

Die im letzten Jahr in dieses Amt gewählte ehemalige Kunstradsportlerin Alisa Fitzpatrick erstattet  ihren ersten Schriftführerbericht. Nächster Tagesordnungspunkt war der Bericht der Kassiere. Dank der engagierten Sponsorensuche einiger Mitglieder und der großzügigen Spendenbereitschaft einiger Sponsoren anlässlich des im September vergangenen Jahres veranstalteten German Masters im Kunstradsport konnte der Kassier der Hauptkasse, Hans Hellauer, einen überaus positiven Kassenstand vermelden. Bedarf für diesen „Überschuss“ wurde  bereits angemeldet durch die Sportleiterin Doris Niedermeier für die Ausführung der nächsten geplanten großen Sportveranstaltung, einem Junior Masters Kunstradsport in 2 Jahren. Den Bericht der Jugendkasse erstattete Melissa Bichler.

Ferdinand Köck lobte  im Namen  der Revisoren die Kassenführung beider Kassen als vorbildlich, insbesondere hatte Hans Hellauer für die Hauptkasse aufgrund des German Masters erhebliche Mehrarbeit, die hervorragend geleistet wurde.

130 Mitglieder hat der Verein aktuell , war dann im Vorstandsbericht von Wolfgang Klinger zu hören, der einen Überblick über ein  aktives und erfolgreiches   Vereinsjahr 2015  bot. Außerdem teilte Klinger mit, dass aufgrund der abzuführenden Beiträge an den Bundesverband eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge im nächsten Jahr wohl unumgänglich sein wird.

Die Sportberichte Kunstrad von den Sportleiterinnen Daniela Schenk und Doris Niedermeier zeugten von großartigen Erfolgen im Schüler- , Junioren- und Elitebereich und einer hervorragenden Arbeit der Trainer.  Herausragend waren hier die Erfolge im Schülerbereich von Jana Pfann (Bayerische Meisterin und Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft), im Juniorenbereich von Ramona Dandl (Bayerische Vizemeisterin, Teilnahme an den Junior Masters und der Deutschen Meisterschaft) und Susanne Schreuer (Teilnahme Bayerische Meisterschaft, Junior Masters und Deutsche Meisterschaft) sowie im Elitebereich von Johanna Sedlmair (Bayerische Meisterschaft, German Masters), Andreas Pfliegl (Bayerische Meisterschaft, German Masters und Deutsche Meisterschaft) und vor allen Dingen die Titelverteidigung von Michael Niedermeier als Weltmeister im 1er Kunstradfahren der Männer (außerdem u.a. Deutscher Vizemeister und German-Masters-Sieger).

Cornelia Kraus

Für die Sparte Rollkunstlauf berichtete Sportleiterin Cornelia Kraus. 26 Sportlerinnen stehen hier mittlerweile auf den Rollschuhen; über Nachwuchs kann also – ebenso wie bei den Kunstradlern – nicht geklagt werden. Die herausragendsten Erfolge erzielten in dieser Sparte im letzten Jahr Fiona Knothe und Verena Böhme mit ihren Bayerischen Meistertiteln.

Kathrin Groß

Auf Bezirks- , Bayern- und Bundesebene ist die Bruckmühler Soli-Jugend aktiv. Jugendleiterin Kathrin Groß berichtete u.a. über einen Ausflug der Bezirksjugend in den Kletterwald in Prien, einer Freizeitveranstaltung der Bayern-Jugend unter dem Motto „Robinson“ und der Bruckmühler Mitwirkung als Helfer und Workshopleiter beim Internationalen Jugendlager der Soli 2015.

In einer Wortmeldung wies Hubert Dandl insbesondere auf die Präsenz der Bruckmühler Vereinsmitglieder auch auf Landes- und Bundesebene u.a. als Funktionäre, Trainer und Kommissäre (Kampfrichter) hin.  Eine erfreuliche Entwicklung innerhalb des Vereins sah Doris Niedermeier darin, dass sich nahezu alle jungen ehemaligen Sportler auch weiter in der Vereinsarbeit engagieren und dem Verein die Treue halten.

Die Treue halten war dann das Stichwort für die Ehrung zweier langjähriger Mitglieder der Soli Bruckmühl, die beide bereits seit 65 Jahren dem Verein angehören.

Diese außergewöhnliche Ehrung erhielten: Max Striegl, der 1950 dem Verein als aktiver Kunstradsportler beitrat, über viele Jahre u.a. als Sportleiter, Bezirkssportleiter, Trainer und Kampfrichter die Geschicke des Vereins mitbestimmte und immer  noch  sehr regen Anteil an den Aktivitäten seiner „Kunstradler“ nimmt.

Wolfgang Klinger

Irene Thiergart, die ebenfalls 1950 als Kunstradsportlerin begann, dem Verein viele Jahre als Trainerin zur Verfügung stand und 52 Jahre lang, bis einschließlich 2014, in äußerst gewissenhafter Weise das Amt der Schriftführerin ausführte.

Vorstand Wolfgang Klinger dankte den beiden Geehrten für die wertvolle Arbeit im Verein und wünschte sich von seinem „Team“ auch für 2016 eine  gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv