400 Zuschauer jubelten

“Es war eine tolle Veranstaltung”, da waren sich Sportler, Trainer, Funktionäre und die Besucher einig, als das erste German Masters im Kunstradsport in den späten Abendstunden dem Ende zuging.

Professioneller Rahmen

Dank der Zustimmung zur Hallennutzung seitens des TV Feldkirchen und der Gemeinde Feldkirchen-Westerham konnte das Veranstaltungsteam der Solidarität Bruckmühl in der Mangfallhalle in Feldkirchen-Westerham einen professionellen Rahmen für diese Weltklasse-Veranstaltung schaffen.

Rund 400 Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe, in denen die ersten Qualifikationen für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Hallenradsport ausgefahren wurden und spendeten begeisterten Applaus für die Bruckmühler Lokalmatadoren. “Ich wusste ja gar nicht, dass man so etwas auf einem Fahrrad machen kann” war dann auch mehrmals die Aussage von Besuchern, die bisher noch nicht mit Kunstradsport in Berührung gekommen waren. Auch fünf jugendliche Asylbewerber aus drei verschiedenen Ländern sind der Einladung des Vereins gefolgt und haben staunend und begeistert an der Abendveranstaltung teilgenommen.

Von den Bruckmühlern Kunstradfahrern startete bereits kurz nach 9 Uhr Johanna Sedlmair, die mit einer sehr ansprechenden Leistung den 22. Platz der “Einer-Frauen” belegte. Absolute Weltklasse vor heimischem Publikum zeigten dann am Nachmittag Michael Niedermeier und Andreas Pfliegl; mit den Plätzen 1 und 3 fuhren sie sich in das abendliche Finale und dort gelang dem amtierenden Weltmeister aus Bruckmühl, Michael Niedermeier, ein Programm mit persönlicher Bestleistung und einem Ergebnis ganz nahe am bestehenden Weltrekord. Andreas Pfliegl kam auch in der Finalrunde auf den dritten Platz.

Hohes Niveau

Die anschließende Siegerehrung wurde unter anderem durchgeführt von den Hauptsponsoren, ohne die – laut Aussage der organisatorischen Sportleiterin Doris Niedermeier – eine Planung der Veranstaltung auf diesem hohen Niveau nicht möglich gewesen wäre, sowie den Vertretern der Gemeinden; für Feldkirchen-Westerham Bürgermeister Bernhard Schweiger und für Bruckmühl Dritte Bürgermeisterin Hermine Obermeyer und Zweiter Bürgermeister Engelbert Wolf.

Im Anschluss fand dann noch die ausgiebige Verabschiedung von Andreas Pfliegl statt, der zum Ende der Saison seine Karriere im aktiven Kunstradsport beenden wird.

Bruckmühl, 11.09.2015

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv