Bitte haltet euch an die aktuell gültigen Hygienevorschriften!

Appell er der 1. Vorsitzenden, Doris Niedermeier an alle Sportler, Trainer (ÜL), Betreuer, Eltern des RKB Solidarität Bruckmühl e.V., die am Trainingsbetrieb teilnehmen und sich in den benutzten Sporthallen aufhalten.

Die aktuell gültigen und euch bekanntgegebenen Corona „Corona -Maßnahmen und Verhaltensregeln“ (Hygienevorschriften), aktuell bestehend aus und mit Link zum download sind:

Besonders appelliert wird an:

Ihr findet die aktuellen Dokumente auch auf der Homepage unter Verein/Hygienekonzept.

  • das Tragen der FFP2-Masken (FFP2-Masken-Pflicht):
    gilt auch für Sportler, die eine Pause am Fahrflächenrand machen
    gilt auch für den Gang zur Toilette
    (Ausgenommen sind nur Sportler während der Sportausübung und Trainer während der aktiven Hilfestellung (Halten)
  • Abstandsgebot von 1,5 m in der Turnhalle auch mit Tragen einer FFP2-Maske
  • Vermeidung von Menschenansammlungen (z. B. wartende/ zuschauende Eltern und Trainer)

Besonders hingewiesen wird auf Punkt 1 der Allgemeinen Hygienevorschriften:

  • Zutritt zu den Trainingstätten der Soli Bruckmühl haben nur Sportler, deren Trainer und Betreuer (Eltern), die
    • keine unspezifischen Allgemeinsymptome und respiratorischen Symptome jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) aufweisen, bzw. die keine Infektion mit SARS-CoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes) haben.
    • Die in den vergangenen 14 Tagen nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen standen
    • Die in den letzten 14 Tagen aus keinem vom RKI genannten Risikogebiet eingereist sind und auch keiner anderen Quarantänemaßnahme unterliegen

      Kontakt besteht/ bestand auch dann, wenn in Innenräumen gemeinsam Sport getrieben wird/ wurde!

Verhaltensweise bei Kontakt zu geimpften und infizierten Personen, für die i. d. R. keine Quarantänepflicht besteht:

  • die nächsten 14-Tage bitte vor dem Training einen Selbsttest (Selbsttest nicht älter als 24 Stunden) durchführen
  • dies unabhängig davon, ob es sich um Sportler oder Trainer/Elternteil handelt, also jeder der in die Halle geht;
  • das negative Ergebnis bitte in der Liste, die die Sportleitung in der Halle vorhält, selber vermerken.

Wir appellieren an die Eigenverantwortung aller Beteiligten und Bedanken und uns für eure Mitwirkung!

Es ist uns ein großes Anliegen, dass alle unsere Sportler auch weiterhin trainieren können.

Aus dem Appel von Doris Niedermeier, 1. Vorsitzende der Soli Bruckmühl

Kommentar hinzufügen

Anstehende Veranstaltungen

Pressearchiv