Drucken

Top News

11/2017 Randersacker, Bruckmühl, 04.-05.2017
Saisonabschluss mit Siegen und Party

Die Spitzensportlerinnen Ramona Dandl (U19) und Jana Pfann (U15) erzielten Platz 1.  Susanne Schreuer (Elite) erzielte mit 137,74 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung Platz 3. Marinus Kraus (U13) startete nur im 1er und erzielte mit 63,12 Punkten Platz 4. Für eine sehr gute Partystimmung bis in die frühen Morgenstunden sorgte Louis Dandl.

Der Bundespokal ist traditionell der Saisonabschluss im Deutschen Kunstradsport, sofern man nicht an der Hallenradweltmeisterschaft teilnimmt, wie ein Jahr zuvor noch Michael Niedermeier. Man präsentiert sich nochmal vor interessiertem Publikum in familiärer Atmosphäre. Vereinzelt wurden auch schon neue Programme für die nächste Saison ausprobiert, wie dies Jana Pfann und Ramona Dandl sehr zur Zufriedenheit von Trainer Robert Niedermeier taten. Funktionäre organisierten das nächste Jahr und wählen die Sportler für den Bundeskader 2018 aus. Am Abend feierten Sportler, Eltern, Funktionäre und Freunde ausgelassen und die ganze Nacht hindurch.

Mit vier Starter trat die Soli Bruckmühl zum Saisonabschluss beim Bundespokal in Randersacker bei Würzburg an. Mina Heinritzi konnte verletzungsbedingt nicht starten und damit viel auch der 2er Start zusammen mit Marinus Kraus aus.

Ramona Dandl präsentierte ihr neues Programm mit 181,80 aufgestellten Punkten sturzfrei, sauber und sehr souverän. Die noch zu knappe Zeit managte sie schon professionell und proaktiv. Mit ausgefahren 166,13 Punkten und einem starken Eindruck beim Publikum war auch sie selber sehr zufrieden.

Das letzte Schülerprogramm mit nur 25 Übungen anstatt 30 Übungen in der Altersklasse U19 und Elite zeigte Jana Pfann, voll mit anspruchsvollen Schwierigkeiten, aber bedauerlicher Weise einen Sturz mit zwei zusätzlichen Punkten Abzug. Ohne diesen hätte sie den von ihr heuer aufgestellten Schülerweltrekord von 139,35 Punkten getoppt. Mit 138,24 ausgefahrenen von 153 aufgestellten Punkten blieb sie knapp darunter, war aber rund 20 Sekunden vor dem Ablauf der fünf Minuten Präsentationszeit fertig und ging strahlend mit großen Publikumsapplaus von der Fläche.

Hubert Dandl

 

440 BC F 2017 6823

Marinus Kraus (U13) von der Soli Bruckmühl beim Sattelstand, der volle Körperspannung erfordert. Gelenkt wir das Fahrrad durch den Druck der Zehen auf den Sattel.

Foto: Lous Dandl

10/2017 Bruckmühl, 27.10.2017
Speedy Kunstradler - Brückenlauf Bruckmühl
 

Kunstradler können auch schnell und ausdauernd laufen. Sieben Vereinsmitglieder nahmen am Bruckmühler Brückenlauf mit viel Freude teil. Den Lauf veranstaltete anlässlich der Eröffung der zweiten Bruckmühler Mangfallbrücke der SV-Bruckmühl, Sparte Leichtathletik mit Überquerung der neuen noch jungfräulichen Brücke.

Hubert Dandl

434 WhatsApp Image 2017 10 27 at 16.31.18 (1)

439 WhatsApp Image 2017 10 27 at 16.31.19435 WhatsApp Image 2017 10 27 at 16.31.18

Fotos: Rosi Pfliegl

10/2017 Bad Aibling, Bruckmühl, 21.10.2017
1. Bundesliga Basketball - Halbzeit-Show für die Fire-Girls

Am Samstag trat die 1. Bundesliga-Damenmannschaft der Fireballs gegen Chemnitz, den 7. der Tabelle an. Heimspiel. Für gute Stimmung in der Halbzeitpause bei gut 10 Körben Vorsprung sorgte die Kunstrad-Showgruppe der Soli Bruckmühl mit Susanne Schreuer, Ramona Dandl und Jana Pfann.

Die fünf-minütige Show , stelle Andreas Pfliegl spontan zusammen, nach dem Susanne Bradaric, von den Firballs kurzfristig anfragte. Mit beindruckenden Übungen wie Sattelstand, Kopfstand, Sattellenkerstand und Drehungen machten die drei ordendlich Stimmung im fast ausverkauften Fire-Dom machten und beeindrucken das Publikum unter lautem und anhaltendem Beifall.

Am Ende gewannen die Firegirls das dritte Heimspiel vor heimischen Publikum  mit 73:59 Punkten souverän.

Hubert Dandl

437 Show Fireballs 2017 7314436 Show Fireballs 2017 7291438 Show Fireballs 2017 7266

432 Show Fireballs 2017 7257432 Show Fireballs 2017 7249433 Show Fireballs 2017 7250

10/2017 Amorbach, Bruckmühl, 15.10.2017
Pole-Position im Kunstradsport für die Soli Bruckmühl

Mit fünf Sportler und sechs Starts ist die Soli Bruckmühl am 15.10.2017 beim Bayerncup Finale angetreten, um das Finale zu gewinnen und den Bayerncup Gesamtsieg zu holen. Startberechtigt sind dort die besten jeder Disziplin der vorausgegangen vier Wettkämpfe der Bayerncup-Serie. Bruckmühl ging zur Freude des Vorstands und der Trainer vier Mal mit der höchsten Punktzahl an den Start, die zwei weiteren Starts belegten Startplatz zwei und drei.

Link zur Fotostrecke

Susanne Schreuer konnte an ihre sehr gute Leistung vergangene Woche auf dem internationalen Deutschlandcup beim diesjährigen Bayerncupfinale im unterfränkischen Amorbach anknüpfen. Mit 136,26 ausgefahrenen Punkten von 148,70 aufgestellten und wieder persönlicher Bestleistung hielt sie die Startplatzierung und errang Platz 3 unter den bayerischen Elite-Frauen im 1er.

Außerhalb der Wettkampfsaison startete Ramona Dandl mit ihrem für die nächste Saison umstrukturierten und nochmal dichteren Programm. Ein Test unter Wettkampbedingungen, bei dem es vor allem um schnellere, konzentrationsintensivere Übungsübergänge und verbesserten Programmfluss geht, um Zeit für Übungen höherer Schwierigkeit zu gewinnen. Mit 181,80 aufgestellten Punkten hat sie nochmal um knapp 10 Punkte gegenüber der diesjährigen Saison zugelegt und einen wichtigen Schritt in Richtung EM-Qualifikation gemacht. Mit dem Ergebnis waren ihre Trainer Robert und Michael Niedermeier schon recht zufrieden. Ramona selbst war mit der ausgefahrenen Gesamtpunktzahl von 154,93 Punkten aufgrund von vier Stürzen nicht ganz zufrieden und blieb unter ihren Erwartungen und Möglichkeiten. Trotzdem wurde sie unangefochten Bayerncup-Finalsiegerin und holte den Bayerncup-Gesamtsieg der Juniorinnen im 1er nach Bruckmühl.

Jana Pfann, die diesjährige Deutsche Schülermeisterin im 1er Kunstradsport, siegte ebenfalls zweimal unangefochten und brachte das Sieger-T-Shirt nach Hause. Mit 153 aufgestellten Punkten stockte sie ihr DM-Programm um 15 Punkte auf und unterstrich damit nochmals ihr Ausnahmetalent. Mit 138,81 ausgefahrenen Punkten blieb sie nur knapp unter ihrer heuer zweimal aufgestellten persönlichen Bestleistung und Weltjahresbestleistung sowie ihrem Schülerweltrekord mit 139,35 Punkten. Sie wird nächstes Jahr erstmals bei den Juniorinnen mit 30 Übungen anstatt in der Schülerklasse mit 25 starten, wodurch nochmal circa 20 Punkte dazukommen werden. Mit dann über 170 Punkten im ersten Juniorenjahr wird sie 2018 zur Freude von Trainer Robert Niedermeier bei den Deutschen Top-Juniorinnen aufschlagen.

In der Altersklasse Schüler U13 trat Marinus Kraus im 1er der Schüler an. Mit guten 64,24 ausgefahrenen von 72,90 aufgestellten Punkte verfehlte er um 0,07 Punkte den Bayerncupfinalsieg und wurde zweiter in der Gesamtwertung. Es waren Kleinigkeiten wie Tipper auf den Boden, ein paar Unsicherheiten und kleinere Schwierigkeitsabwertungen eines insgesamt sauber und sicher vorgetragenen Programms, die ein noch besseres Ergebnis verhinderten.

Mit 50,34 von aufgestellten 58,90 Punkten holte Mina Heinritzi bei den Schülerinnen U11 den dritten Bayerncup-Finalsieg und den Gesamtsieg nach Bruckmühl. Zwei Stürze und ein Tipperer kosteten ein paar Punkte der ansonsten sehr sauber und selbstbewusst vorgetragenen Kür.

Mina und Marinus starteten im 2er auf Startplatz zwei mit 44,30 Punkten in der Altersklasse U15. Mit 34,62 ausgefahrenen Punkten verpasste das Bruckmühler 2er-Nachwuchspaar um nur 0,79 Punkte Platz eins. Zu Punktabzügen der Jury kam es durch einen Sturz beim Dornenstandsteiger und kleineren unsauberen Ausführungen mit Abwertungen. Platz zwei war für den Bruckmühler 2er-Nachwuchs das Ergebnis im Finale und in der Gesamtwertung. 

Hubert Dandl

431 BC F 2017 7116

Bruckmühler Bayerncup-Gesamtsiegeriinnen (v.l) Ramona Dandl (U19), Mina Heinritzi (U11) und Jana Pfann (U15)

430 BC F 2017 7109

(v.l.) 2. Vorsitzende der Soli Bruckmühl und Kommissärin Rosalia Pfliegl, Susanne Schreuer (Elite); Marinus Kraus (U13), Ramona Dandl (U19), Mina Heinritzi (U11), Jana Pfann (U15), 1. Vorsitzende der Soli Bruckmühl und Kommissärsobfrau der Soli Bayern und Soli Deutschland Doris Niedermeier

429 BC F 2017 7010

 424 BC F 2017 6781425 BC F 2017 6835426 BC F 2017 6857427 BC F 2017 6966428 BC F 2017 6976

   
 10/2017 Gutach, Bruckmühl, 8.10.2017
  Guter Elitesaisonabschluss für Susanne mit dem 3. German Masters
 

Mit einem Ergebnis  von 133,92 Punkten und damit nahe an ihrer persönlichen Bestleistung konnte Susanne Schreuer beim 3. German Masters  in Gutach im Schwarzwald, vier höher dotierte Sportlerinnen überholen und erreichte  Platz 17 der besten deutschen Kunstradfrauen.  

Als einzige Starterin der Soli Bruckmühl hat sie mit einem sturzfreien Vortrag  ihren Heimatverein auf diesem nationalen Elitewettbewerb hervorragend  vertreten.

Rosi Pfliegl

423 DSC 0833

Susanne Schreuer beim Schulterstand

   
10/2017 Bruckmühl, 03.10.2017
Zwischenbilanz der Kuntrad-Elite-Saison

Im Rennen für die Soli Bruckmühl ist in diesem Jahr Susanne Schreuer. Sie errang am Samstag auf dem internationalen Deutschland Cup in Mönchengladbach den 16. Platz und verfehlte nur knapp die Qualifikation für die diesjährige Deutsche Meisterschaft.

Susanne Schreuer fuhr heuer erstmals in der Elite-Klasse und stockte ihr Programm gegenüber dem Vorjahr um knapp 10 Punkte auf 149,90 Punkte auf. Im Juli, zum Saisonauftakt, erzielte sie auf der Bayerischen Meisterschaft in Forchheim (Ofr.) ein starkes Ergebnis mit 134,52 ausgefahren Punkten, persönlicher Bestleistung und Platz 5. Damit war die Qualifikation für die German Masters Serie und den internationalen Deutschland Cup souverän geschafft. Beides sind neben der WM- und der Nationalkader-Qualifikation die Qualifikationswettkämpfe für die diesjährige Deutsche Meisterschaft in Hamburg.

Ein Sturz bei der Kehrlenkersitzsteigerdrehung sowie beim Übergang vom Kehrlenkersitzsteiger in den Kehrsteuerrohrsteiger kosteten Zeit. Daher fielen die letzten beiden Übungen wegen Zeitüberschreitung aus der Wertung. Mit 117,32 ausgefahrenen Punkte konnte sie keines der ersten acht DM-Tickets lösen.

Mit dem Start auf dem int. Deutschland Cup am 30. September bestand für weitere 8 Sportler eine Chance, sich ein Ticket für den DM-Start zu holen. Bei ihrem kämpferisch präsentierten Programm konnte sie sich gegenüber dem 1. German Masters deutlich verbessern und brachte ihre Kür in die Zeitvorgabe. Allerdings kosteten einige Schwierigkeitsabwertungen, ein Sturz beim Übergang vom Kehrreitsitzsteiger in den Kehrlenkersitz und Abzüge wegen nicht ganz sauberer Ausführung wertvolle Punkte. Am Ende verfehlte sie mit 128,63 ausgefahren Punkten um 5 Plätze die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.

Nächste Woche findet in Gutach mit dem 3. German Masters die Serie ihren diesjährigen Abschluss. Für Susanne eine weitere Chance, die Soli Bruckmühl zu repräsentieren und sich wieder als zielstrebige und ambitionierte Sportlerin zu zeigen.

Hubert Dandl

422 DSC 0820

Susanne Schreuer beim Übergang vom Reitsitzsteiger in den Steuerrohrsteiger

7/2017 Forchheim, Bruckmühl, 23.07.2017
Kunstradsport - Elite Saison gestartet

Im Rennen für die Soli Bruckmühl ist in diesem Jahr Susanne Schreuer, die in Forchheim ihr aufgestocktes Wettkampfprogramm ohne Sturz und mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 134,52 Punkten zeigen konnte.

Damit ist sie nicht nur für den Deutschland-Cup am 30.09. in Mönchengladbach, dem DM-Halbfinale und der möglichen Chance zur Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, sondern auch für die gesamte German Masters Serie qualifiziert.

In den nächsten Wochen gilt es für Susanne Schreuer jetzt noch kleinere Ausführungs- und Schwierigkeitsfehler in den Griff zu bekommen, damit die mentale Kraft für neue und zeitkritische Übungen gegeben ist.

Mit der bayerischen Meisterschaft der Elite starteten in Forchheim die Kunstradsportler der Elite-Klasse ihre Saison 2017. 

Doris Niedermeier

 0256 DSC 0812

   
7/2017 Bruckmühl, 10. Juli 2017
Ältestes Vereinsmitglied der Soli Bruckmühl feiert ihren 95. Geburtstag

Eine große Ehre war es für die 1. Vorsitzende der Soli Bruckmühl, Doris Niedermeier, als sie am 10. Juli diesen Jahres Therese Huber zum 95. Geburtstag gratulieren durfte.

Als Therese Mittermiller trat sie am 27. Mai 1951 dem Verein bei. So erzählte sie, dass ihr damaliger Nachbar Johann Krämer, seit Wiedergründung des Vereins am 31.08.1947 Schriftführer der Soli, sie dazu motiviert hat das Kunstradfahren, oder wie man zur damaligen Zeit sagte, den Saalsport zu betreiben.

Therese begann als Unterfrau/Fahrerinder damaligen Pyramide. Mit großer Begeisterung hat sie den Sport betrieben und ist auch nach ihrer aktiven Zeit dem Verein, seit nunmehr 66 Jahren, treu geblieben.

Die Soli Bruckmühl ist sehr stolz Therese als Vereinsmitglied haben zu dürfen und wünscht viel Gesundheit, damit in 5 Jahren wieder gemeinsam groß gefeiert werden kann.

Doris Niedermeier

Therese früher 2

auf dem Sattel sitzend: Therese Huber in jungen Jahren

7/2017 Bruckmühl,  Heufeld, 22.-23. Juli 2017
BM Rollkunstlauf - beeindruckende Akrobatik und Choregrafie
   
Die Soli Bruckmühl war am 22./23. Juli Ausrichter der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft im Rollkunstlauf. Und das mit vollem Erfolg: am Sonntag durften die 16 Rollkunstmädels ihr Können in einer sehr gut besuchten Veranstaltung in der Turnhalle Heufeld zeigen und standen mehrfach auf dem Treppchen. Zwei Bayerische Meistertitel, drei 2. Plätze und zwei 3. Plätze war die Bilanz neben vielen anderen guten Platzierungen.

Bereits am Samstag im Pflichtlauf behaupteten sich die Bruckmühler Rollkunstläuferinnen stark und konnten so eine gute Grundlage für den Kürlauf am Sonntag schaffen. Die Trainerinnen legen in Bruckmühl sehr viel Wert auf die Pflichtübungen, da diese viel Körperbeherrschung abverlangen und wichtige Elemente im Rollkunstlauf beinhalten.

Spannender für das Publikum war am Sonntag der Kürlauf. In den verschiedenen Kürklassen wurde in den Disziplinen Einzellauf, Zweierlauf, Paarlauf, Gruppenlauf und Formation ein abwechslungsreiches Programm mit tollen Choreografien und Musiken präsentiert.

Dabei belegten die Bruckmühler Mädels folgende Plätze:
In der jüngsten Klasse Zwergerl bis 6 Jahre Sandra Keresztesi Platz 4. Bei den Anfängern bis 8 Jahre Zeynep Naz Timur Platz 4, Fabienne Richter Platz 6 und Sophie Noel Ampletzer Platz 10. In einem riesigen Startfeld von 22 Läuferinnen holte sich Melike Gümüs bei der Anfängerklasse 0 Platz 8.

In der Anfängerklasse 1 errang Laura Berberich den Bayerischen Meistertitel, Fiona Knothe Platz 2, Nathalie Stinauer Platz 8, Karina Seiler Platz 9 und Destina Temur Platz 11. Platz 2 ging an Sabina Göttinger und Platz 6 an Kathleen Kraus in der Anfängerklasse 2.

Ebenfalls einen zweiten Platz holte sich Sophia Knothe in der Fortgeschrittenen Klasse 1. Die Fortgeschrittenen Klasse 2 war überwiegend von den Bruckmühlerinnen besetzt. Dabei überraschte es nicht, dass der Bayerische Meistertitel an Sabine Hellauer ging und Platz 3 an Ramona Kraus sowie Platz 4 an Verena Böhme.

Auch in diesem Jahr starteten Sabine Hellauer und Verena Böhme im Zweierlauf. Nur knapp verfehlten sie in der Nachwuchsklasse die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und belegten Platz 3. In ihrer Kür konnten sie in diesem Jahr neben dem Axel und einer Waagepirouette auch eine Sprungkombination aus Toeloop Thorén Salchow zeigen.

Nach vielen anstrengenden Vorbereitungswochen mit bis zu 3 Trainingseinheiten pro Woche und der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft freuen sich die Trainerinnen und Läuferinnen nach diesem Erfolg nun auf eine Sommerpause. Ab Herbst heißt es dann für einen Großteil der Läuferinnen für die nächsten Kür- und Pflichtprüfungen zu trainieren, weil ohne diese nicht bei der Bayerischen Meisterschaft 2018 in Penzberg gestartet werden darf.

Kathrin Gross

413 unbenannte Fotosession 5645

teilnehmende Rollsportler der Soli Bruckmühl mit Trainerinnen Kathrin Gross, Irmgard Greuling, Cornelia Kraus und Elisabeth Hellauer

417 BM Roll Bruckmühl 2017 4932

415 BM Roll Bruckmühl 2017 4412418 BM Roll Bruckmühl 2017 5075420 BM Roll Bruckmühl 2017 5134421 BM Roll Bruckmühl 2017 5183384 Veranastaltungsplakat BM Rollkunstlauf