Drucken

Top News

 

7/2017 Bruckmühl,  Heufeld, 22.-23. Juli 2017
BM Rollkunstlauf - beeindruckende Akrobatik und Choregrafie
   
Die Soli Bruckmühl war am 22./23. Juli Ausrichter der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft im Rollkunstlauf. Und das mit vollem Erfolg: am Sonntag durften die 16 Rollkunstmädels ihr Können in einer sehr gut besuchten Veranstaltung in der Turnhalle Heufeld zeigen und standen mehrfach auf dem Treppchen. Zwei Bayerische Meistertitel, drei 2. Plätze und zwei 3. Plätze war die Bilanz neben vielen anderen guten Platzierungen.

Bereits am Samstag im Pflichtlauf behaupteten sich die Bruckmühler Rollkunstläuferinnen stark und konnten so eine gute Grundlage für den Kürlauf am Sonntag schaffen. Die Trainerinnen legen in Bruckmühl sehr viel Wert auf die Pflichtübungen, da diese viel Körperbeherrschung abverlangen und wichtige Elemente im Rollkunstlauf beinhalten.

Spannender für das Publikum war am Sonntag der Kürlauf. In den verschiedenen Kürklassen wurde in den Disziplinen Einzellauf, Zweierlauf, Paarlauf, Gruppenlauf und Formation ein abwechslungsreiches Programm mit tollen Choreografien und Musiken präsentiert.

Dabei belegten die Bruckmühler Mädels folgende Plätze:
In der jüngsten Klasse Zwergerl bis 6 Jahre Sandra Keresztesi Platz 4. Bei den Anfängern bis 8 Jahre Zeynep Naz Timur Platz 4, Fabienne Richter Platz 6 und Sophie Noel Ampletzer Platz 10. In einem riesigen Startfeld von 22 Läuferinnen holte sich Melike Gümüs bei der Anfängerklasse 0 Platz 8.

In der Anfängerklasse 1 errang Laura Berberich den Bayerischen Meistertitel, Fiona Knothe Platz 2, Nathalie Stinauer Platz 8, Karina Seiler Platz 9 und Destina Temur Platz 11. Platz 2 ging an Sabina Göttinger und Platz 6 an Kathleen Kraus in der Anfängerklasse 2.

Ebenfalls einen zweiten Platz holte sich Sophia Knothe in der Fortgeschrittenen Klasse 1. Die Fortgeschrittenen Klasse 2 war überwiegend von den Bruckmühlerinnen besetzt. Dabei überraschte es nicht, dass der Bayerische Meistertitel an Sabine Hellauer ging und Platz 3 an Ramona Kraus sowie Platz 4 an Verena Böhme.

Auch in diesem Jahr starteten Sabine Hellauer und Verena Böhme im Zweierlauf. Nur knapp verfehlten sie in der Nachwuchsklasse die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft und belegten Platz 3. In ihrer Kür konnten sie in diesem Jahr neben dem Axel und einer Waagepirouette auch eine Sprungkombination aus Toeloop Thorén Salchow zeigen.

Nach vielen anstrengenden Vorbereitungswochen mit bis zu 3 Trainingseinheiten pro Woche und der Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft freuen sich die Trainerinnen und Läuferinnen nach diesem Erfolg nun auf eine Sommerpause. Ab Herbst heißt es dann für einen Großteil der Läuferinnen für die nächsten Kür- und Pflichtprüfungen zu trainieren, weil ohne diese nicht bei der Bayerischen Meisterschaft 2018 in Penzberg gestartet werden darf.

Kathrin Gross

413 unbenannte Fotosession 5645

teilnehmende Rollsportler der Soli Bruckmühl mit Trainerinnen Kathrin Gross, Irmgard Greuling, Cornelia Kraus und Elisabeth Hellauer

417 BM Roll Bruckmühl 2017 4932

415 BM Roll Bruckmühl 2017 4412418 BM Roll Bruckmühl 2017 5075420 BM Roll Bruckmühl 2017 5134421 BM Roll Bruckmühl 2017 5183384 Veranastaltungsplakat BM Rollkunstlauf
7/2017 Bruckmühl, Elsenfeld, 20.07.2017
 Alle Bruckmühler Sportler für's Bayerncup Finale qualifiziert
 
 

Jana Pfann (U15) und Ramona Dandl (U19) holten jeweils mit deutlichem Abstand zur Nachfolgerin den in Bayern schon fast obligatorischen ersten Platz im 1er Kunstradsport, zudem Mina Heinritzi zusammen mit Marinus Kraus im 2er. In der Zwischenwertung der Bayercup-Serie führen drei Sportler die Tabelle der jeweils ersten acht Finalteilnehmer an, die anderen drei Bruckmühler belegen Platz zwei; ein herausragendes Vereinsergebnis.

Susanne Schreuer, Ramona Dandl und Jana Pfann unterbrachen für ihren Start im eine Stunde entfernten Elsenfeld am Main kurz ihr zweitägiges Bundeskadertraining im Tauberbischofsheim.

Susanne übernahm zudem noch als eine der Bruckmühler Sportleiterinnen das Choaching der Schüler bei diesem Wettbewerb. Für Sie selbst war es ein Testwettkampf für ihre im Herbst beginnende Elitesaison und ein Indikator für die noch zu optimierenden Programmteile. Mit Platz zwei konnte sie sehr zufrieden sein. Marinus Kraus konnten die Spitzenposition nur knapp nicht verteidigen und rutschte hinter Vu Phi Nguyen aus Amorbach (Ufr.) auf Platz zwei.

Die Wertung der Sportler durch die zwei fünfköpfigen Jurys organisierte und führt Doris Niedermeier, Kommissärsobfrau der Soli Bayern und Soli Deutschland, ebenfalls aus Bruckmühl.

Am 15. Oktober treten sie alle am Bayern-Cup-Finale in Amorbach am Main, dem fünften und letzten Wettbewerb der Bayerncup-Serie, an, um den jeweiligen Bayern-Cup-Gesamtsieg mit dem begehrten T-Shirt für den Sieger zu holen.

Hubert Dandl

411 UC Elsenfeld 2017 Marinus 35149586793 84875947bf o

Foto: Andrea Stamm

 7/2017 Bruckmühl, Altötting, 01.07.2017
  Bayerncup Berzirksrunde - Bruckmühler Kunstradler räumen ab
 
Drei erste Plätze, einmal Silber und einmal Bronze sowie neue Bestleistungen am Fließband. Die frisch gebackene Deutsche Schülermeisterin Jana Pfann toppte mit 137,20 Punkte ihren im Frühjahr aufgestellten Schülerweltrekord. 

Mit acht Starts waren die Bruckmühler Sportler aus allen Altersklassen in Altötting angetreten und zeigten dabei ihre Klasse in Oberbayern. 

Für Susanne Schreuer war es ein Testwettkampf im Vorfeld ihrer Elitesaison im Herbst. Sowohl die neue persönliche Bestleitung von 134,50 Punkten, als auch der Programmfluss mit neuen Schwierigkeiten waren sehr zufriedenstellend. Dadurch erreichte die Abiturientin Platz zwei hinter Vroni Koch aus Hausham. Lediglich die Lenkerstanddrehung klappte noch nicht ganz und führte zu einem Sturz.

Ramona Dandl hat ihre Juniorensaison schon hinter sich und schraubt schon an neuen Schwierigkeiten für‘s nächste Jahr. Strategische Umstellungen in der Übungsfolge sowie zwei neue Übungen - zweifacher Drehsprung und Sattellenkerstand rückwärts 8. Den zweifachen Drehsprung, eine Höchstschwierigkeit im Kunstradsport, fahren aktuell neben Ramona nur noch zwei Frauen weltweit – Weltmeisterin Lisa Hattemer (RLP) und Milena Slupina aus Bernlohe bei Nürnberg. Mit einer souveränen Kür und einer neuen persönlichen Bestleistung von 169,65 Punkte war Ramona sehr zufrieden.

Mit nochmal aufgestockter Schwierigkeit kurz nach der Deutschen Meisterschaft präsentierte sich Jana Pfann (U15) als Kunstrad-Star der Schülerklasse und neuer persönlicher Bestleistung von 137,20 ausgefahren Punkten. Mit einem astronomischen Abstand von 73,15 Punkten zur zweitplatzierten Dorothea Heidinger aus Dachau mit 66,20 ausgefahrenen Punkten konnte man einfach nur über die außergewöhnliche sportliche Leistung von Jana staunen. Goldmedaille und erster Platz waren quasi schon selbstverständlich.

Bei den jüngsten (U11) standen gleich zwei Bruckmühler der Altersklasse U11 auf dem Trepperl. Die quirlige bayerische Meisterin Mina Heinritzi wurde auch durch sehr schöne Haltung und einer neuen persönlichen Bestleistung von 50,45 ausgefahrenen Punkten Erste. Mit ihrem souverän gefahren Programm und einem Abstand von 10 Punkten zur Zweiten zeigte auch sie ihre sportliche Klasse. Samuel Keresztesi präsentierte sich sehr konzentriert und zeigte eine blitzsaubere Kür im Ergebnis mit 27,73 Punkten, neuer persönlicher Bestleistung und Platz drei. Leichte Zeitprobleme verhinderten ein noch besseres Ergebnis.

In der Altersklasse U13 traten für Bruckmühl Ilva Stoib und Melanie Denise Kühnel in einem sehr großen Starterfeld mit 15 Konkurentinnen an. Ilva fuhr zur Freude der Trainer und Kommissärsobfrau Doris Niedermeier sehr sauber, machte einen Platz gut und landete mit 36,80 Punkten auf Platz acht. Leider fielen die letzten vier Übungen aufgrund Zeitüberschreitung aus der Wertung. Melanie verbesserte sich um vier Plätze und erzielte mit neuer persönlicher Bestleistung und 32,93 Punkten Platz zehn. Beide zusammen starten auch im 2er, wo sie ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung und 20,80 Punkten drei Plätze gut machten und siebte wurden.

Die Bayerncup Bezirksrunde ist einer von fünf Wettbewerben in der alle Altersklassen starten und auch jüngere und schwächere Sportler zum einen Wettkampferfahrung sammeln, aber auch Spitzensportler und das, was möglich ist, sehen können.

Hubert Dandl
 
 
Platz Sportler Diziplin Altersklasse aufgest. ausgef.  Quote  
2 Susanne Schreuer 1er Elite 152,90  134,50  88 %  
1 Ramona Dandl 1er U19 177,50  169,65   96 %  
1 Jana Pfann 1er U15 146,30  137,20  94 %  
9 Ilva Stoib 1er U13 41,70  33,55  81 %  
10 Melanie Denise Kühnel 1er U13 35,70  32,42  91 %  
1 Mina Heinritzi 1er U11 54,70  50,20  92 %  
3 Samuel Keresztesi 1er U11  33,00  27,98  85 %  
7 Kühnel / Stoib 2er U15 21,90  20,80  95 %  

404 DSC 0970

Die sehr erfolgreichen Bruckmühler Kunstradler v. l. Sportleiterin und Trainerin Daniela Schenk; Ilva Stoib (U13, Platz 9), Mina Heinritzi (U11, Platz 1), Susanne Schreuer (Elite, Platz 2), Jana Pfann (U15, Platz 1); Melanie Denise Kühnel (U13, Platz 10), Ramona Dandl (U19, Platz 1), Kommissärsobfrau und 1. Vorsitzende der Soli Bruckmühl Doris Niedermeier, Samuel Keresztesi (U11, Platz 3).

403 OBB S BRUCK 0848

   
6/2017 Bruckmühl, Augustdorf, 11.06.2017
  Jana Pfann ist Deutsche Schülermeisterin
 

Mit 129,04 ausgefahrenen Punkten und sagenhaften 18 Punkten Vorsprung wurde Jana Pfann Deutsche Meisterin der Schüler (U15). Mina Heinritzi und Marinus Kraus erzielten  im 2er offene Klasse Platz 9.

Mit 138,80 aufgestellten Punkten und einem für die Schülerklasse außergewöhnlich schwierigen Programm, entschlossener Präsentation und guter Ausstrahlung holte Jana Pfann den Deutschen Schülermeistertitel mit 129,04 ausgefahren Punkten (93 %) und DM-Gold erstmals nach Bruckmühl. Das schafften nicht mal Weltmeister Michael Niedermeier und Europameister Andreas Pfliegl, beide Markenzeichen des Bruckmühler Vereins. Lediglich ein Sturz und in der Folge leichte Unkonzentriertheit verhinderten ein überbieten der von ihr heuer im Frühjahr aufgestellten Weltjahresbestleistung mit 133,88 Punkten.

Mit diesem Ergebnis überbot sie auch die mehrfache Europameisterin aus Nufringen (BW), Lena Günther, die 2012 in ihrem letzten Schülerjahr mit 137,90 aufstellte, 125,05 Punkte (91%) ausfuhr und den Schülerrekord bis heuer hielt. Schüler fahren in der fünfminütigen Programmzeit nur 25 von den ansonsten 30 Übungen in fünf Minuten. Und Trainer Robert Niedermeier kostete es ein Eis, damit Jana mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit nur 15 statt 30 Sekunden vor Ablauf der fünf Minuten ihr Programm beendete. Normal ist es ein Kampf und ein Trainingsschwerpunkt in allen Altersklassen, die möglichen Übungen in die vorgegebene Zeit zu bringen.

Am Ende war die Freude bei den Eltern, Trainern und Freunden sehr groß, die mit einigen Freudentränen und herzlichen Umarmungen ihren Ausdruck fand. DM-Silber und Platz 2 erreichte Melia Niedermeyer aus Denkendorf (BW) mit 111,05 Punkten sowie mit 107,36 Punkten Ceyda Altug aus Friedrichshafen (BW).

Gut präsentierten sich ebenfalls das noch recht junge und erstmals seit heuer zusammen trainierende 2er-Paar Mina Heinritzi und Marinus Kraus, die sich auf Anhieb für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnten. Sie stellten 39,50 Punkte auf, verbesserten sich um einen Platz und wurden mit ausgefahrenen 33,05 Punkten neunte, in einem Starterfeld von 12 Sportlern. Lediglich ein Sturz bei der Reitsitzsteiger Einzelschleife mit einer ansonsten ganz tollen Körperspannung und schöner Haltung verhinderten ein noch besseres Ergebnis. Aber das Potential für die nächsten Jahre ist groß, und so sieht Vorstand Doris Niedermeier in Bezug auf alle Altersklassen des Vereins mit sehr viel Zuversicht und Freude in die Zukunft.

Nicht zuletzt sind diese Spitzenerfolge auf die hohe Trainerkompetenz im Verein und die seit vielen Jahren exzellente Grundlagenarbeit von Dani Schenk, einer der Radsportleiterinnen, die den Trainingsbetrieb in Bruckmühl führt und organisiert zurückzuführen.

Jana wir gratulieren Dir ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und Titel!

Hubert Dandl

388 CARO5097

 

Die Gewinnerin der Deutschen Schülermeisterschaft im 1er Kunstradfahren Jana Pfann im Interview mit Sandra Heinritzi von der Soli Bruckmühl:

Jana, die diesjährigen DM in Augustdorf waren für dich dein bisher größter Erfolg. Wir durften einen großartigen, emotionsgeladenen Wettkampf verfolgen.
Wie fühlt es sich an, den 1.deutschen Schülertitel für Bruckmühl heimzufahren?

Jana: "Es ist ein irrsinnnig schönes Gefühl, denn damit habe ich mir meinen größten Kunstradtraum im Schülerbereich erfüllt."
___
Wie war die Stimmung in der Halle?

Jana: "Die Stimmung war gigantisch. Alle haben mitgefiebert mit einem, beim Radball ging die Post ab und im Grosen und Ganzen haben sich alle gut verstanden."
____
Die Konkurrenz hat nicht geschlafen. Und der Wettkampf gestaltete sich zum Finale ausserordentlich spannend. Denn der Punktabstand zu den verfolgenden Sportlerinnen war gering.
Wie hast du es geschafft so konzentriert und nervenstark zu bleiben?

Jana: "Ich weiß, dass das was ich jetzt sage sich angeberisch anhört, aber ihr wollt ja die Wahrheit hören: Nachdem alle meine Konkurrenten gefahren sind und ich am Start war, war ich mir schon sicher, dass ich es schaffen werde, da man so etwas nicht sagen darf hab ich mir einfach gedacht: zieh das Ding jetzt durch und das hab ich gemacht."
____
Wann wußtest du, dass es für den 1. Platz reicht?

Jana: "Als die Victoria fertig war."
____
Wie sieht dein Plan für nächstes Jahr aus?

Jana: "Nächstes Jahr ist mein erstes Jahr bei den Juniorinnen und da heißt es für mich: durchkämpfen und schauen für was es schon langt."
____
Inwieweit bestimmt das Training deinen Alltag?

Jana: "Ich habe oft Training, aber da es mir Spaß macht ist es mir egal wie viel Zeit es kostet."
____
Du bist ein Vorbild für viele der jüngeren Sportler und Sportlerinnen. Wer ist dein Vorbild?

Jana: Viola Brand und Andreas Pfliegl.
____
Auch du engagiertes dich für deine jüngeren Vereinskameraden. Bist du stolz auf deren Leistungen?

Jana: "Ich bin sehr stolz, da sie fleisig trainieren und immer das beste aus allem machen.

Ich möchte mich aber vor allem bei meinen Trainern, Robert Niedermeier und Dani Schenk (und meiner Mutter) bedanken, denn ohne diese wär ich nie so weit gekommen."

Auserdem möchte ich meiner Familie und vor allem meiner Mutter
Danke sagen, da diese mich bei allem Unterstützen und immer mein Taxi sind."

____

Jana, vielen Dank.

Wir sind mächtig stolz auf dich und freuen uns darauf über noch mehr Erfolge von dir zu berichten zu können!

387 CARO5116385 CARO4972386 CARO5015389 CARO5188

Fotos: Carolin Baumgärtner

   
6/2017 Bruckmühl 03.06.2017
  Tolle Party zum Leistungsportabschied von Michael Niedermeier 
 

Familie, Freunde und viele sportliche Weggefährten:
Sie alle waren in die Turnhalle der Realschule in Bruckmühl gekommen, um Michael Niedermeier, dem amtierenden Vizeweltmeister im Kunstradfahren, den Abschied vom aktiven Leistungssport zu versüßen.

Zu Beginn ließen die beiden Vorsitzenden des Vereins „Soli" Bruckmühl, Doris Niedermeier, als Mutter besonders prädestiniert, und Rosi Pfliegl, die Radsportkarriere von Michael Niedermeier, Jahrgang 1990, Revue passieren. Der Sportler heimste zahlreiche Bayerische und Deutsche Meisterschaften ein, war 2006 bereits Vizeeuropameister, 2007 Europameister. Diese Leistungen  toppte er noch mit dem Titel Vizeweltmeister 2013, den Weltmeistertiteln 2014 und 2015 sowie dem Vizeweltmeister 2016.

Der Turntrainer der SVDJK Heufeld, Ludwig Bayer, bei dem Michael Niedermeier als Turner aktiv war, war nicht nur voll des Lobes für seinen Ausnahmeathleten, sondern hatte auch zwei seiner Turnerinnen mitgebracht, die mit einer zauberhaften Doppelübung am Schwebebalken gute Unterhaltung boten.

Die RKB Solidarität Deutschland fügte sich ebenfalls in den Reigen derer ein, die Niedermeier zum Abschied nochmals zu seinen Erfolgen beglückwünschten und ihre Freude darüber zum Ausdruck brachten, dass der junge Sportler als Trainer im Nachwuchsbereich „seinem" Sport verbunden bleibt. Dies unterstrich auch BDR-Bundestrainer und Trainer der Nationalmannschaft Elite, Dieter Maute, in seiner kurzen Rede. Die Team-Kollegen aus der Nationalmannschaft unterhielten die Gäste und ihren scheidenden Mannschaftskameraden
mit einem unterhaltsamen Sketch.

Ein Artist begeisterte mit einer tollen Nummer an den Seilen und Heinz Schwarzmüller (Förderer der „Soli" Bruckmühl und bekennender „Fan" von Michael Niedermeier) fand im Rahmen des von Hubert Dandl moderierten Abends anrührende und anerkennende Worte für den Weltmeister, bevor Niedermeier noch einmal seine Weltmeisterschaftskür auf dem Kunstrad präsentierte.

Auch die Marktgemeinde Bruckmühl hatte noch eine Überraschung für Niedermeier: „In Anerkennung seiner herausragenden nationalen
und internationalen sportlichen Erfolge im Kunstradfahren und seiner
freundlichen und sympathischen Art, mit der er die Marktgemeinde Bruckmühl repräsentiert sowie seiner Vorbildfunktion für junge
Sportler" erhielt er von Gemeindechef Richard Richter die Dankmedaille des Bürgermeisters. Mit einer stimmungsvollen Party, die lange dauerte, klang der gelungene Abend aus.

Cornelia Ahrens

398 Abschied Michi 2017 3910399 Abschied Michi 2017 3920

Veranastaltungsplakat Michi Abschiedsfeier rgb400 Abschied Michi 2017 3929401 Abschied Michi 2017 3981

 
 
 
5/2017 Bruckmühl, Gemünden bei Würzburg, 20.05.2017
  Jana Pfann und Mina Heinritzi sind Bayerische Meisterinnen
 

Jana Pfann ist mit 132,22 ausgefahrenen Punkten Bayerische Meisterin der Schüler (U15) und Landesmeisterin. Mina Heinritzi (U11) holt einen weiteren bayerischen Meistertitel mit 49,43 Punkten nach Bruckmühl. 

Am Samstag traten die drei qualifizierten Sportler der Soli Bruckmühl bei der Bayerischen Meisterschaft mit Begleitung von Trainerin Susanne Schreuer im unterfränkischen Gemünden am Main vier Mal an, fuhren und siegten. Bei allen Starts holten Sie Stockerlplätze. 

Jana Pfann präsentierte sich mit 132,22 ausgefahren Punkten und einer Quote von 95%. Damit lag sie sagenhafte 52,14 Punkte vor der nächstgereihten Sportlerin ihrer Altersklasse und knapp unter dem heuer im Frühjahr von ihr selbst aufgestellten Schülerweltrekord. Das zeigt zum einen ihre sehr gute Form kurz vor der Deutschen Meisterschaft, die in zwei Wochen im Augutsdorf (NRW) stattfindet, und zum anderen ihr Ausnahmetalent.

Mina Heinritzi bestritt ihre zweite Bayerische Meisterschaft und konnte trotz eines Sturzes bei Lenkerstand, den sie einwandfrei wiederholte, und einem anschließend fast fehlerfreien Restprogramm Platz 1 erzielen.

Mariuns Kraus und Mina Heinritzi fuhren im 2er (U15) ein für sie noch recht neues und ambitioniertes Programm, welches sie gekonnt und souverän präsentierten. Damit machten sie Platz 2 und qualifizierten sich auch noch auf die Deutsche Meisterschaft.

Marinus Kraus präsentierte sein Programm aus 25 Übungen mit sehr schöner Haltung und guter Körperspannung, auch wenn er beim Drehsprung Vorderradlauf stürzte und beim Scherensprung kurz den Boden berührte. Am Ende waren es 50,94 ausgefahrene Punkte und Platz 3.

Hubert Dandl

379 OBB S BRUCK 1135
380 OBB S BRUCK 1003

 
5/2017 Bruckmühl, Rimpar, 13.-14.05.2017
  DM-Bronze für Ramona Dandl
 

Mit Platz 3 und DM-Bronze schließt Ramona Dandl die diesjährige Juniorensaison im 1er Kunstrad souverän ab. Die Freude war am Ende für alle groß.

Als viertplatzierte mit 173,90 aufgestellten Punkten konnte sie sich mit einem starken, strurzfreien Programm und schöner, selbstbewusster Ausstrahlung um einen Platz verbessern. Mit 161,85 Punkten errang sie klar Platz 3 und DM-Bronze mit nur 2,54 Punkten Abstand zur zweitplatzierten und Silbermedailliengewinnerin Mattea Eckstein von der Sportkultur Stuttgart, die 164,39 Punkte ausfuhr. Deutsche Meisterin 2017 wurde Lara Füller vom RKV Poppenweiler, die mit 173,29 ausgefahren Punkten DM-Gold holte.

Mit dem Bayerischen Meistertitel, Platz 3 bei der German-Masters-Gesamtwertung und DM-Bronze wurden die diesjährigen Erwartungen mehr als erfüllt. Dementsprechend große war die Freude bei der Siegerehrung. Einziger Schönheitsfehler der Saison war der knapp verpasste EM-Ersatzfahrer-Status.

Mit der DM ist nun auch die C-Nationalkaderqualifikation für 2018 abgeschlossen. Hier hat sie sich mit 488,87 Punkten und deutlichem Abstand als Erstgereihte für einen der vier C-Nationalkaderplätze 2018 qualifiziert. Drei der vier diesjährigen C-Nationalkadersportler wechseln in die Altersklasse der Elite, so dass Ramona nächstes Jahr als einzige im C-Nationalkader verbleibt. Damit dürfte sie für 2018 die Favoritenrolle haben.

Hubert Dandl

 

Hier gibt's Bilder von der Veranstalung

 

Videos von der Veranstaltung gibt's hier. 

 

377 D J Rimpar 2017 2609

376 D J Rimpar 2017 2581

Medaillengewinnerinnen im 1er Kunstrad 2017 auf der DM in Rimpar: v.l. Mattea Eckstein von der Sportkultur Stuttgart (Silber), Lara Füller vom RKV Poppenweiler (Gold) und Ramona Dandl von der Soli Bruckmühl (Bronze)
 378 D J Rimpar 2017 2472379 D J Rimpar 2017 2636