Drucken

Top News

 

04/2018 Darmstadt, Bruckmühl, 22.04.2018
Platz 1 für Ramona Dandl gegen die Schweiz
Ramona Dandl wird 162 ausgefahren Punkten bei ihrem ersten diesjährigen Start mit der deutschen Nationalmannschaft beim Ländervergleichskampf GER - CH Erste. Mit 31:14 Punkten gewinnt Deutschland klar die Gesamtwertung aus Kunstrad und Radball gegen die Schweiz. 

Ihre Teamkollegin Theresa Klopfer wird mit 148,58 Punkten Dritte. Platz zwei geht mit 151,89 Punkten an Alessa Hotz aus der Schweiz, ebenso wie Platz vier, der an die Schweizer Teamkollegen Nina Stangier mit 146,58 Punkten geht. Die Schweiz richtet in drei Wochen die Hallenrad Junioren EM aus, wo sich alle wiedersehen werden und um Titel und Medaillen gekämpft wird.

Ramona konnte nicht an ihre diesjährigen Spitzenleistungen anknüpfen. Ein Sturz beim Sattellenker rückwärts in der Wechselrunde (8), eine Höchstschwierigkeit, die viel Platz benötigt und den kaum jemand so kontinuierlich sicher und sauber fährt wie Ramona, brachte empfindliche Abwertungen. Aufgrund der relativ kleinen Halle standen auch hier Radballtore und Banden sehr nahe an der Flächenbegrenzung. Sie wollte nicht im Radballtor landen, lenkte etwas stärker ein, verlor die Kontrolle über das Rad und stürzte. Der Preis dafür waren rund 8 Punkte Abzug auf das ansonsten sehr saubere und routinierte Programm. Das Fehlermanagement dazu war einwandfrei.

„Es ist kaum möglich die Spitzenleistungen gleichmäßig über mehrere Monate konstant auf Höchstniveau zu halten“, so Trainer und ehemaliger Weltmeister Michael Niedermeier. So ist es durchaus positiv zu werten, dass nach der anstrengen EM-Quali nun das Leistungsniveau etwas niedriger ist. Ziel ist es nun, es über die Deutschen Meisterschaft nächste Woche bis zur EM wieder auf Spitzenniveau zu steigern.

 
Hubert Dandl

517 LVK 2 2018 6825 2

Nationalkadersportlerin Ramona Dandl von der Soli Bruckmühl wurde beim Ländervergleichskampf GER-SUI in Darmstadt Erste, hier zu sehen beim bei der Steuerrohrsteigerdrehung

Foto: Dandl

 
4/2018 A-Röthis, Bruckmühl, 14.04.2018
Österreicherinnen stark - Jana Pfann ist Dritte

Jana Pfann startete erstmals im deutschen Nationaltrikot und holte Platz 3 im Ländervergleich mit Österreich. Die Österreicherin Julia Walser belegte mit 177,15 ausgefahren Punkten Platz 1 gefolgt von ihrer Kollegen Lorena Schneider, die mit 168,17 Punkten Platz 2 belegte. Die Baden-Württembergerin, Sandra Roller ging mit 131,77 Punkten und Platz 4 von der Fläche. 

Die noch sehr junge Großhelfendorferin, Jana Pfann, von der Soli Bruckmühl konnte sich im Vorarlberger Röthis gut präsentieren, auch wenn sie an ihre sehr starken Junior-Masters-Ergebnisse nicht anknüpfen konnte. Ein Sturz nach dem Übergang zum Standsteiger und ein nicht gelungener Mautesprung führten zu größeren Punktabzügen, so dass am Ende rund 151 Punkte blieben und sie sich damit als erste Deutsche auf Platz 3 unter den Mitbewerberinnen einreihte. Die doch recht kleine Halle mit einer Radballbande direkt an der Fahrflächenbegrenzungsline war ebenfalls gewöhnungsbedürftig. 

„Sehr saubere Programme“ so die Wertung von Trainer Robert Niedermeier zu den genialen Präsentationen der beiden Österreicherinnen. Als klare Favoritin für die EM ging Julia Walser von der Fläche, gefolgt von der zweitplatzierten Lorena Schneider. Beide werden gegen die beiden designierten deutschen EM-Teilnehmerin, Ramona Dandl ebenfalls von der Soli Bruckmühl, und Theresa Klopfer vom RV Ebnat (BW) auf der Hallenradeuropameisterschaft Junioren in der Schweiz antreten. 

Insgesamt ging der Ländervergleichskampf zwischen den beiden Nationen, mit den Disziplinen 1er, 2er und 4er Kunstradsport sowie Radball, unentschieden aus, der mit einem netten gemeinsamen Abendessen seinen Ausklang fand. 

Hubert Dandl

 

516 LVK AUT 2018 04

Debütantin im Nationaltrikot, Jana Pfann von der Soli Bruckmühl wurde beim Ländervergleichskampf GER-AUT in A-Röthis (Vorarlberg) Dritte, hier zu sehen beim Kehrlenkersitzsteiger

Foto: Robert Niedermeier

 
 
4/2018 Dachau, Bruckmühl, 14.04.2018
Sieben Podestplätze für die Soli Bruckmühl

 

Acht junge, Bruckmühler Sportlerinnen und Sportler kamen zur oberbayerischen Meisterschaft, organisiert von der Soli Dachau. Sie präsentierten die Ergebnisse ihres eifrigen Trainings mit zehn Starts, gemanagt von Trainerin Susanne Schreuer. Zwei Sportler qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft.

Der derzeit jüngste Athlet, Benjamin Lechner zeigte als Erster der Acht der Jury sein Können. Von 28,10 Punkten konnte der sportliche 7-jährige 24,23 Punkte ausfahren und erreichte damit den 2. Platz in der Alterklasse U9. Bennis große Schwester Lisa (U11) zeigte einen sturzfreien Durchlauf mit außerordentlich guter Haltung und lediglich 1,76 Punkten Abzug. Damit konnte auch sie sich den 2. Platz sichern. Knapp dahinter auf dem 3. Platz folgte ihre Vereinskameradin Amelie Schmieder. Noch kaum ein Jahr auf dem Kunstrad stellt sie bereits beachtliche 39,30 Punkte mit ihrem Programm auf. Zurecht stolz posierten die beiden auf dem Siegertreppchen.

Samuel Keresztesi (U13) startete konzentriert seine Kür mit dem Anspruch, die geforderten 25 Übungen innerhalb von 5 Minuten zu zeigen. Nur knapp verfehlte er sein Ziel, konnte aber Platz 2 mit ausgefahrenen 31,35 Punkten verteidigen.

Gleich drei junge Bruckmühlerinnen starteten in der Altersklasse (U13). Melanie Kühnel war die Anspannung anzumerken, sich auf das Programm zu konzentrieren und die geforderte Leistung auf den Punkt zu bringen. Mit einem zufriedenstellenden 9. Platz sicherte sie sich die goldene Mitte in einem Starterfeld von 18 Sportlerinnen. Ihre Teamkollegin und 2er Partnerin Ilva brachte 23 von 25 geforderten Übungen in die Zeit, im Ergebnis Platz 6. Darunter erfreulicherweise auch den Lenkerstand, den sie die letzten Wochen sehr ausdauernd geübt hatte. Mit ausgefahrenen 63,19 Punkten zeigte Mina Heinritzi eine ihrer besten Leistungen, erzielte damit Platz 1 und qualifizierte sie sich zudem auf die Bayrischen Meisterschaft.

Als ältester Bruckmühler Starter zeigte Marinus Kraus (U15) seine 25 kräftezehrenden Übungen, ohne Sturz und Zeitprobleme, im Ergebnis mit 68,96 Punkte und Quali für die "Bayrische".

Dars 2erPaar, Ilva Stoib und Melanie Kühnel, konnten durch ihre gute Zusammenarbeit und einer soliden Kür mit nur kleineren Abzügen überzeugen. Mit 27,57 Punkten ergatterten die beiden Freundinnen Platz 4.

Den Erfolg etlicher Trainingsstunden, die Mina und Marinus in ihr 2er-Programm investierten, zeigten die beiden mit 40,95 Punkten auf dem Wertungsbogen. Trotz eines Sturzes beim Sattelstand und einer nicht gewerteten Übung, entstand am Ende ein überlegener Punktevorsprung zu dem zweitplatzierten Paar. Die verbliebenen Punkte reichten auch hier für einen Start auf der Bayrischen Meisterschaft.

Ein herzliches Dankeschön geht an Susanne Schreuer für die liebevolle Betreuung der Teilnehmer an diesem Wettkampftag.

Marinus und Mina wünschen wir "Toi Toi Toi" für ihre Starts in 3 Wochen in Oberschleißheim!

Sandra Heinritzi

 

Platz Sportler Diziplin Altersklasse aufgest. ausgef.  Quote  
2 Benjamin Lechner 1er U9 28,10  24,23  86 %  
2 Lisa Lechner 1er U11 38,10  36,34  95 %  
3 Amelie Schmieder 1er U11 39,30  36,23  92 %  
1 Marinus Kraus 1er U15 75,20  68,98  92 % Q
1 Mina Heinritzi 1er U13 70,50  63,19   90 % Q
3 Samuel Keresztesi 1er U13 36,70  31,35  85 %  
6 Ilva Stoib 1er U13 50,00  29,55  59 %  
11 Melanie Denise Kühnel 1er U13 44,20  30,12  68 %  
               
1
Marinus Kraus/
Mina Heinritzi
2er U15 53,90  40,95   76 % Q
5
Melanie Denise Kühnel /
Ilva Stoib
2er U15 29,10  27,57  95 %  

Hubert Dandl

 515 Obb S 2018 6735

Gruppenfoto der teilnehmenden Sportler an der Obb. Meisterschaft der Schüler
v.l. Melani Denise Kühnel, Samuel Kerestesi, Amelie Schmieder, Benjamin Lechner, Marinus Kraus, Mina Heinritzi und Trainerin Susanne Schreuer; auf dem Bild fehlend Ilva Stoib.

513 Obb S 2018 6655
Lisa Lechner (U11) beim Kehrreitstand

512 Obb S 2018 6450
Benjamin Lechner (U9) beim Sattelknien

514 Obb S 2018 6670Amelie Schmieder (U11) beim Sattelbeugestand

Fotos: Sandra Heinritzi

 
4/2018 Elsenfeld, Bruckmühl, 07.04.2018
Ramona Dandl holt den Junior-Masters-Gesamtsieg - Jana Pfann ist Zweite

Die Bruckmühler Kunstradsportlerinnen räumten die diesjährige Junior Masters Serie ab und spielten in ihrer eigenen Liga. Ramona Dandl wurde mit 300 Wertungspunkten Gesamtsiegerin im 1er Kunstradsport der Juniorinnen (U19), Jana Pfann folgte ihr mit 165 Wertungspunkten als Zweitplatzierte. Ramona Dandl fährt zusammen mit Theresa Klopfer vom RV Ebnat (BW) zur diesjährigen Hallenrad Europameisterschaft am 11./ 12. Mai 2018 ins schweizerische Bazenheid und Jana Pfann hat sich zudem für die Deutsche Meisterschaft in drei Wochen qualifiziert.

Bilder der Veranstaltung von Andrea Stamm

So erreichten beide in allen drei Junior Masters Wettbewerben, einer Serie von nationalen Spitzenwettbewerben der Kunstradjunioren, das Finale. Die Platzierungen war in allen sechs Durchgängen – Vorrunde und Finale - stets gleich: Platz 1 für Ramona Dandl, dicht gefolgt mit Platz 2 von Jana Pfann und danach ein großer Abstand zur Nächstgereihten.

Im Finale des 3. Junior Masters sorgten die beiden Bruckmühlerinnen nochmal richtig für Spannung. Jana, die sich in der Vorrunde mit 162,54 Punkte fürs Finale der besten 3 qualifizierte, legte mit 167,95 Punkten (95%) und rund einen halben Punkt unter ihrer persönlichen Bestleitung vor.

Für Ramona, die sich in der Vorrunde mit einem sturzfreien Programm, 165,51 ausgefahren Punkten und drei Punkten Vorsprung mit Platz 1 behauptete, war dies eine echte Herausforderung. Eine ähnliche Herausforderung wie sie ihre Trainer Robert und Michael Niedermeier auch auf der EM von der Österreicherin Lorena Schneider erwarten, und damit ein hervorragendes Training für Ramona.

Mit zwei Stürzen, einen beim zweifachen Drehsprung und einem weiteren beim Übergang vom Fronthang zum Kehrstandsteiger, sorgte sie für ordentlich Spannung im Publikum. Sie konnte sich - wenn auch nur mit 0,4 Punkten Vorsprung und 168,36 ausgefahren Punkten (92%) – behaupten und Platz 1 halten. Dies ist Ausdruck eines sehr guten Fehlermanagements, gepaart mit Wettkampfstärke und Siegeswillen – alles sehr wichtige Kompetenzen, wenn man Titel gewinnen will.

Die hohen Ausfahrquoten, gepaart mit Konstanz über die Vielzahl der Wettbewerbe zeichnet beide aus, ebenso wie die sehr hohen aufgestellten Schwierigkeiten. Für Jana ist Rang 2 unter den nationalen Kunstradjuniorinnen Ausdruck ihres hohen sportlichen Niveaus, aber mit Blick in die Zukunft auch Ausdruck ihres sportlichen Potentials. Sie ist heuer im ersten von vier Jahren in der Altersklasse U19.

In Anerkennung dieser Leistung hat Nationalkadertrainer Dr. Marcus Klein, Jana Pfann – obwohl noch nicht im Nationalkader – für den Ländervergleichskampf GER –AUT am 14.04.2017 nominiert. Ramona wird am 21./22.04 in Darmstadt gegen die Schweiz (GER – CH) antreten. Die Ländervergleichskämpfe dienen als EM-Vorbereitungswettbewerbe und dem internationalen Vergleich.

In drei Wochen werden Ramona und Jana im baden-württembergischen Nufringen um den Deutschen Meistertitel antreten. Ramona hatte sich bereits vorab als bayerische Landesmeisterin dafür qualifiziert. 

Hubert Dandl

Link zum Artikel auf Soli Bayern 

Link zum Artikel auf radnet

511 EM Teilnehmer

Designierte EM-Teilnehmer 2018 mit Ersatzfahrer und Nationalkadertrainer Dr. Markus Klein (links)

 510 Juniorinnen

Gewinner des 3. Junior Masters und der Junior Masters Serie 2018 v.l. Jana Pfann (Platz 2), Ramona Dandl (Platz 1) und Theresa Klopfer (Platz 3). Ramona und Theresa werden Deutschland auf der EM bei den 1er Juniorinnen vertreten.


508 Mona Kopfstand


509 Jana Fronthang z

Fotos: Andrea Stamm

 
3/2018 Ismaning, Bruckmühl, 25.-29.03.2018
Osterlehrgang Rollsport - Training, Prüfung, Spaß

Rund 75 Sportler/innen aus Bayern nahmen am diesjährigen Osterlehrgang in Ismaning teil. Sie kamen aus den Vereinen Iffeldorf, Ismaning, Penzberg, Bruckmühl und Riedenburg. Die Soli Bruckmühl war mit acht Rollsportlerinnen vertreten, Fabienne Richter, Fiona Knothe, Laura Berberich, Franzi Gladischefski, Kathleen Kraus, Sophia Knothe, Lissy Evertz und Ramona Kraus.

Nachdem die Zimmer am Abend des 25.03. bezogen worden sind, gingen alle gemeinsam in das Vereinsheim der Soli Ismaning zum Abendessen. Dort wurden sie von Corinna Domscheit und ihrer Mutter, die für das Frühstück und Abendessen in dieser Zeit verantwortlich waren, mit einem leckeren Abendbrot empfangen. 

Zurück in der Halle hieß es Rollschuhe an, denn dort wartete das Trainerteam bestehend aus Tanja Rietdorf, Natalie Leitl, Corinna Domscheit und Natalie Käsbauer. Nachdem die Sportler in die jeweilige Leistungsgruppe eingeteilt wurden, fand noch ein freies Training statt. 

In den nächsten Tagen wurde ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm von den jeweiligen Gruppen durchlaufen. Dies beinhaltet neben den klassischen Kür- und Pflichttraining, Konditionseinheiten wie Zumba  und einem besonderen Stabilisierungstraining. 

An einem Abend wurde wieder ein Quiz über verschiedene Themen wie Rollkunstlauf, Märchen aber auch politische Fragen von Natalie Käsbauer durchgeführt. Dabei konnten die Sportler tolle Preise gewinnen. 

Claudia Eppler kam am Donnertag nach Ismaning, um die anstehenden Prüfungen abzuhalten. Diese werden von jedem Sportler benötigt, um auf der Bayrische bzw. Deutschen Meisterschaft in der jeweiligen Klasse starten zu dürfen. Von unseren Sportler wurden folgende Prüfungen abgenommen: Anfängerprüfung A1 – Fabienne Richter, Lissy Evertz; Anfängerprüfung A2 – Laura Berberich, Fiona Knothe, Nathalie Stinauer; Pflicht 4 – Sophia Knothe und Pflicht 3 – Ramona Kraus. Ramona hat so die Möglichkeit, falls die die Qualifikation an der Bayerischen Meisterschaft erreicht, heuer an der Deutschen Meisterschaft in Bad Friedrichshall zu starten. 

Alle Sportler und Trainer waren sich einig, dieser Lehrgang war sehr erfolgreich und wunderschön.

Cornelia Kraus

507 Osterlehrgang Rollsport 2018 6

Zumba

Fotos: Kraus

 502 Osterlehrgang Rollsport 2018 Besprechung während des Trainings

503 Osterlehrgang Rollsport 2018 2Stabilisierungstraining mit Bettina Heß

504 Osterlehrgang Rollsport 2018 3Kürtraining in der großen Halle

505 Osterlehrgang Rollsport 2018 4Pflichttraining in der Pflichthalle

506 Osterlehrgang Rollsport 2018 5
Siegerehrung zum diesjährigen Quiz

 
03/2018 Bruckmühl, 24.03.2017
Zuhause alles klar gemacht: Ramona Dandl fährt zur EM

In der Vorrunde und im Finale des 2. Junior Masters und vor heimischen Publikum erzielte Ramona Dandl zweimal Platz 1. Damit löste sie vorzeitig eines der beiden deutschen EM-Tickets für die Hallenrad Europameisterschaft am 11./ 12. Mai 2018 im schweizerischen Bazenheid. Ebenso erzielte Ihre Vereinskameradin Jana Pfann beide Male überzeugend Platz 2. Sie sicherte sich damit – ebenfalls frühzeitig einer der vier begehrten deutschen Nationalkaderplätze.

Bilder der Veranstaltung auf Flickr

Videos mit Livekomentaren der Veranstaltung

Liveinterviews aus der Veranstaltung

Ihr Heimatverein die Soli Bruckmühl hat am 24.03.2018 mit viel Engagement das 2. Junior Masters im Kunstradsport ausgerichtet und dabei sportliche und mediale Maßstäbe gesetzt. Ramona konnte ihrer Favoritinnenrolle trotz des ungewohnten Heimspiel-Drucks souverän gerecht werden. Sie war bislang als Erstplatzierte aus allen vier Durchgängen herausgegangen. In Bruckmühl überzeugte sie die Kommissäre mit einer herausragenden Leistung. In der Vorrunde erzielte sie 162,94 ausgefahrenen von 184,10 aufgestellten Punkten (89 %). Trotz Platz 1 blieb die 17jährige Vagnerin unter ihren sportlichen Möglichkeiten und so war es ihr anzusehen, dass sie leicht unzufrieden von der Fläche ging. Im Finallauf legte sie das bislang beste Ergebnis der Serie bei den 1er Juniorinnen mit 171,89 Punkten (93 %) auf‘s Parket, obwohl Jana sie mit 166,23 Punkten herausforderte. Sie zeigte damit auch ihre ausgezeichnete Wettkampfstärke und ihre sportliche Spitzenklasse. Unter tosendem Applaus und mit einem sehr zufriedenen Lächeln verließ sie die Fläche.

Ebenfalls im Rampenlicht stand Jana Pfann. Auch bei ihr war der zusätzliche Druck des heimischen Publikums wahrnehmbar. Trotzdem konnte auch die 15jährige Großhelfendorferin sportliche Spitzenleistung präsentieren. 159,66 ausgefahren Punkten von 176,33 (91 %) in der Vorrunde und 166,23 im Finale brachten beide Male mit Abstand zur nachfolgenden Mitbewerberin unangefochten Platz 2. Damit unterstrich sie abermals ihr sportliches Ausnahmetalent. Obwohl sie heuer reglementbedingt noch nicht an der EM-Qualifikation teilnehmen darf – leistungsmäßig hätte sie ebenfalls vorzeitig das zweite EM-Ticket gelöst – hat sie sich als Deutsche Spitzensportlerin gezeigt, und sich für den Juniorennationalkader 2019 empfohlen.

Bei diesen Erfolgen war die Freude bei den stolzen Trainern Robert und Michel Niedermeier sowie Daniela Schenk in deren strahlenden Gesichtern ablesbar. „Aber,“ so Robert Niedermeier, der auch Soli-Bundestrainer ist, in einem Interview: „die österreichische Konkurrenz sitzt uns im Nacken“. Mit Julia Walser, die zwei Punkte mehr an Schwierigkeit aufstellt und schon einiges an WM und EM-Erfahrung mitbringt, stellen die Nachbarn die Spitze im 1er Kunstradsport der Juniorinnen. Auch Lorena Schneider, die zwar rund acht Punkte weniger aufstellt, aber sehr konstant sehr hohe Quoten ausfährt, ist eine starke und ernst zu nehmende Konkurrentin für Ramona. Und so bleibt es sehr spannend beim Kampf um den EM-Titel in eineinhalb Monaten und das sehr begehrte Sternchentrickot, bei dem noch nichts ausgemacht ist.

Hubert Dandl

497 JM 2 2018 6278500 JM 2 2018 6351

501 JM 2 2018 6454

Die drei Siegerinnen des 2. Junior Masters im Kunstradsport, ausgerichtet von der Soli Bruckmühl: v. l. Zweitplatzierte Jana Pfann, Erstplatzierte und designierte EM-Teilnehmerin 2018 Ramona Dandl, beide von der Soli Bruckmühl und drittplatzierte Theresa Klopfer vom RV Ebnat (BW)

498 JM 2 2018 6297

Die Vagnerin Ramona Dandl beim Sprung vom Sattel auf den Lenker (Mautesprung), eine der Höchstschwierigkeiten im Kunstradsport. Für die sichere Landung auf dem Lenker bekam sie vom heimischen Publikum einen Sonderapplaus. Sie erzielte sowohl im erste als auch zweiten Durchgang des 2. Juniormasters Platz 1. Damit ist schon vorzeitig nach dem 2. Junior Masters die EM-Teilnahme von Ramona im schweizerischen Bazenheid am 11./12. Mai klar.

496 JM 2 2018 6259

Die 15jährige Großhelfendorferin präsentierte in ihrem ersten Juniorenjahr (U19) ebenfalls sportliche Spitzenleistungen vor heimischen Publikum und erzielte in beiden Durchgängen unangefochten Platz 2. Damit unterstrich sie ihr sportliches Ausnahmetalent und empfiehlt sich vorzeitig für den Juniorennationalkader 2019. Hier zu sehen ist sie beim Doppelübergang vom Reitsitzsteiger in den Kehrstandsteiger.

499 JM 2 2018 6347

Mit Entschlossenheit und Siegeswillen präsentierte die 17-jährige Sportlerin des ausrichtenden Vereins, der Soli Bruckmühl, die Schlussübungen und ging zweimal mit Platz 1 von der Fläche - Hier zu sehen beim Standsteiger. Mit 166,23 legte ihre Vereinskameradin Jana Pfann im Finale herausfordernd vor. Ramona zeigte ihre sportliche Spitzenklasse gepaart mit ihrer Wettkampfstärke und zauberte mit 171,89 ausgefahren Punkten das beste Juniorinnenergebnis der diesjährigen Junior Masters Serie aufs Parket. 

Fotos: Hubert Dandl

 Zur Veranstaltungsseite
 
3/2018 Bruckmühl, 17.03.2018
Zahlreiche Sportler der Soli Bruckmühl geehrt

Zehn Rollsportler und 6 Kunstradler der Soli Bruckmühl wurden für herausragende sportliche Leistungen 2017 durch die Marktgemeinde mit einer Medaille geehrt.

Mit anerkennenden Worten und persönlicher Gratulation verliehen Bürgermeister Richard Richter, 2. Bürgermeister Klaus Christoph und 3 Bürgermeisterin Hermine Obermayer in der Theaterhalle Heufeld Sportlern mit besonderen Leistungen eine Medaille. Zudem präsentierten sie die Sportler mit ihren Erfolgen dem Publikum der fast vollen Theaterhalle. 

Von der Rollsportlern wurden für die sportlichen Erfolge auf der Bayerischen Meisterschaft geehrt: Sandra Keresztesi (Platz 4), Zeynep Naz, Timur; (4. Platz), Laura Berberich (Platz 1), Fiona Kothe (Platz 2), Sandra Göttinger (Platz 2), Sophia Knothe (Platz 2), Verena Böhme (Platz 4), Sabine Hellauer (Platz1), Ramona Kraus (Platz 3).

Samuel Keresztesi (Obb. Platz 3), Mina Heinritzi (Obb Platz 1, Bayerische Platz 1), Marinus Kraus (Obb. Platz 1, Bayerische Platz 3), Jana Pfann (Obb. Platz 1, Bayerische Platz 1 und Deutsche Platz 1); Ramona Dandl (Obb. Platz 1, Bayerische Platz 1, Deutsche Platz 3) und  Susanne Schreuer (Obb. Platz 1, Bayerische Platz 5) für die Kunstradsporterfolge geehrt.

Ein Video des letztjährigen Juniormastersfinale von Ramona Dandl brachte das anwesende Publikium zum staunen und vermittelte eindrücklich das hohe sportliche Niveau aber auch die Anmut, Ästhetik und die Dynamik des Kunstradsports. Bürgmeister Richter lobte zudem die vorbildliche Nachwuchsarbeit des Vereins.

Hubert Dandl

490 Sportlerehrung 2018 4736

 

489 Sportlerehrung 2018 4722v. l.: 2. Bgm. Christoph Klaus; Ramona Dandl, Bgm. Richard Richter

491 Sportlerehrung 2018 4741v. l.: Bgm. Richard Richter, Samuel Keresztesi; Mina Heinritzi, Susanne Schreuer, 3. Bgm. Hermine Obermayer

 

Fotos: Hubert Dandl

 

 
3/2018 Eichstätt, Bruckmühl, 02.-04.03.2018
Bayernjugendfreizeit - Solijugend ein Wochenende in Eichstätt
 

Mit 8 Teilnehmer_innen fuhren wir in die Jugendherberge nach Eichstätt, um gemeinsam mit Jugendlichen aus den Ortsgruppen Waldbüttelbrunn, Göggingen und München ein Wochenende zu verbringen.

Wegen dem anstehenden Wahljahr wurden die Strukturen der Solijugend unter die Lupe genommen und den Kids recht einfach erklärt, wie denn die Wahlen bei der Solijugend ablaufen. Zur praktischen Erklärung wurde dann gleich noch eine fiktive Wahl durchgeführt.

Mit einer Stadtrallye in Kleingruppen lernten wir Eichstätt bestens kennen. Absolutes Highlight war aber am Abend die Taschenlampenführung im Jura Museum. Mit Taschenlampen und UV-Licht wurde das Museum unter die Lupe genommen und in der Forscherwerkstatt lernten wir kennen, was Fossilien sind und wie sie entstehen können. Jeder Teilnehmer_in stellte sein eigenes "Fossil" her und durfte es mitnehmen.

Für Ostern wurde fleissig gebastelt und die restliche freie Zeit wurde mit Brettspielen verbracht, die in der Jugendherberge in Mengen vorhanden waren.

Kathrin Gross

487 Bay Ju Freizeit Eichstätt 2018 488 Bay Ju Freizeit Eichstätt 2018 2

 
3/2018 Bruckmühl, Filderstadt, 10.03.2018
Bruckmühler Kunstradlerinnen gewinnen Finale des 1. Junior Masters

Ramona Dandl gewinnt mit 164,31 Punkten das 1 Junior Masters Finale und führt mit großem Abstand in der EM-Qualifikation. Juniormastersdebutantin Jana Pfann schafft es auf Anhieb ins Finale und erreicht Platz 2. Damit stellt die Soli Bruckmühl wieder die nationale Spitze im 1er Kunstradsport (U19).

Link zu den Videos der Veranstaltung

Link zu den Fotos der Veranstaltung

Gut und souverän präsentierte sich Nationalkadersportlerin Ramona Dandl und erzielte im ersten Durchgang 161,40 Punkte von 184,10 Punkten und Platz 1. Ein Sturz beim zweifachen Drehsprung war der einzige Schönheitsfehler bei der ansonsten recht strengen Wertung der Kommissäre. Im Finale konnte sie sich mit 164,31 Punkte leicht verbessern und ging als Siegerin hervor. Sie führt aktuell in der EM-Qualifikation mit 325,71 Punkten vor der nächstgereihten Nationalkadersportlerin Sandra Roller aus Baden-Württemberg, die aktuell 283,04 Punkte auf dem Konto hat.

Die im ersten Jahr in der Altersklasse U19 startemde Jana Pfann präsentierte sich ebenfalls gut und konzentriert. Ein Sturz beim Mautesprung und beim zweifachen Drehsprung werteten die Kommissäre mit Abzügen. Allerdings konnte sie durch die taktische Erweiterung der Frontlenkerstanddrehung wieder 0,5 Punkte hinzugewinnen. Am Ende waren es 151,23 Punkte von 176,30 aufgestellten und Platz 3, der die Finalteilnahme sicherte. Im Finale lief es richtig gut sie. Ohne Sturz erreichte Sie 159,83 Punkte und Platz 2. Nach dem nationalen Reglement ist eine Teilnahme an der deutschen EM-Qualifikation im Kunstradsport im ersten Juniorenjahr nicht zulässig. Leistungsmäßig stünde sie mit Abstand auf Platz 2.

In zwei Wochen, am 24.03.2018 findet das 2. Junior Masters und die 3./ 4. EM-Qualifikation in Bruckmühl statt, wo beide sich vor heimischen Publikum wieder präsentieren werden.

Hubert Dandl

485 JM 2 2018 4633 2
Die drei Finalteilnehmerinnen des 1. Junior Masters in Filderstadt (BW) – v. l. – Jana Pfann (Platz 2), Ramona Dandl (Platz 1) von der Soli Bruckmühl und die Schweizerin Alessa Hotz (Platz 3).

Fotos: Louis und Hubert Dandl

 484 JM 2 2018 4597 2
Nationalkadersportlerin Ramona Dandl beim Standsteiger rückwärts. Sie gewann das Finale mit 164,31 Punkten und führt aktuell die EM-Qualifikation um die zwei deutschen EM-Teilnehmerinnen mit Abstand an.

485 JM 2 2018 4558 2

Juniormastersdebutantin Jana Pfann beim Sattellenkerstand rückwärts. Sie schaffte es auf Anhieb in das Finale und erzielte mit 159,83 Punkten Platz 2 vor der Schweizerin Alessa Hotz, die 141,95 Punkte machte.